| News

1,5°C IPCC-Sonderbericht veröffentlicht - eine erste Einschätzung

Am 8. Oktober 2018 wurde der IPCC-Sonderbericht (SR1.5) über 1,5°C globale Erwärmung zusammen mit der Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger offiziell vorgestellt.

Daniela Jacob c Christian Schmid/HZG

Prof. Daniela Jacob. Foto: HZG/Christian Schmid

Welche regionalen und lokalen Auswirkungen wird eine globale Erwärmung von 1,5°C haben? Wie viel ausgeprägter werden die Effekte bei einer globalen Erwärmung um 2°C? Prof. Dr. Daniela Jacob gibt eine erste Einschätzung über den Stellenwert des Reports.

"Eine historische Woche: Die Annahme des Berichts ist eine einmalige Chance. Er zeigt, dass eine 1.5°C Begrenzung der globalen Erwärmung machbar ist und damit die Risiken für Mensch und Natur deutlich verringert werden können."
Prof. Dr. Daniela Jacob

Daniela Jacob, Direktorin des Climate Service Center Germany, GERICS, einer Einrichtung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht, war an der Entstehung des Sonderberichts maßgeblich beteiligt durch ihre Rolle als Koordinierende Leitautorin des Kapitels über die Auswirkungen von 1,5°C Erwärmung auf natürliche und menschliche Systeme.

Der SR1.5 wurde auf der 48. IPCC-Plenarsitzung vom 1. bis 5. Oktober 2018 in Incheon, Südkorea, von Vertreterinnen und Vertretern der 195 Mitgliedsstaaten des IPCC Zeile für Zeile verabschiedet.

Der Bericht einschließlich der Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger (Summary for Policymakers) wurde am 8. Oktober 2018 (10 Uhr Ortszeit Incheon/ 3 Uhr Berlin) in einer Pressekonferenz vorgestellt. Die Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger (SPM) stellt die wichtigsten Ergebnisse des Sonderberichts dar.

Die Metropolregion Hamburg in einer +1,5°C wärmeren Welt

Gerics Ipcc 2018

Das GERICS hat aus diesem Anlass einen Flyer über die Auswirkungen von 1,5°C globaler Erwärmung für die Metropolregion Hamburg entwickelt und weitere Informationen zum Hintergrund des Sonderberichts zusammengestellt.
Die Metropolregion Hamburg in einer +1,5°C wärmeren Welt

Ansprechpartner

Dr. Torsten Fischer

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Phone: 04152 87 1677

E-mail contact