Institut für Biomaterialforschung

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Pressemeldungen sowie Neuigkeiten zu Veranstaltungen und Stellenangeboten des HZG Instituts für Biomaterialforschung am Forschungsstandort Teltow bei Berlin.

TdoT Teltow 2014_2

Wissenschaft zum Anfassen

Rund 500 Besucherinnen und Besucher kamen am vergangenen Samstag zum Tag der offenen Tür des Instituts für Biomaterialforschung nach Teltow. Viele Stationen auf dem Campus luden zum Mitmachen ein. mehr

Grafik Institutsgebäude

Ausbau der Biomaterialforschung in Teltow

Am 13. Juni 2014 beginnt am Institut für Biomaterialforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht in Teltow mit dem Spatenstich der Neubau des Biomedizintechnikums III. Im Beisein von Brandenburgs Forschungsministerin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst und dem Aufsichtsratsvorsitzenden des Helmholtz-Zentrums Geesthacht, Ministerialdirigent Wilfried Kraus, startet damit die dritte Ausbauphase des Teltower Forschungscampus. mehr

www.pat-congress.org 29.September 2013 (Henry Ford Building) und 2. Oktober 2013 (Freie Universität Berlin)

Vom Makromolekül zum Material zum System: Experten präsentieren in Berlin zukunftsweisende Technologien

Das Institut für Biomaterialforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) organisiert die 12. Internationale Konferenz „Polymers for Advanced Technologies – PAT 2013“, die vom 29. September bis 2. Oktober 2013 in Berlin stattfindet. Mit mehr als 300 wissenschaftlichen Präsentationen gilt die Veranstaltung weltweit als eine der wichtigsten Tagungen im Bereich der Polymerforschung. mehr

Schülerinnen und Schüler lachen während sie im Labor arbeiten

Eröffnungsveranstaltung der Helmholtz-Graduiertenschule für Macromolecular Bioscience

Am Freitag den 27. September findet die Eröffnungsveranstaltung der Helmholtz-Graduiertenschule für Macromolecular Bioscience in der Freien Universität Berlin statt. Nach der Begrüßung durch den Wissenschaftlichen Geschäftsführer des Helmholtz-Zentrums Geesthacht, Prof. Dr. Wolfgang Kaysser und Grußworten aus Politik und Wissenschaft, wird es einen kurzen Einblick in die wissenschaftliche Arbeit geben. mehr

In dem Modell einer Fensterjalousie werden die Temperatur-Gedächtnis Polymer-Aktuatoren zum temperaturabhängigen Öffnen und Schließen der Lamellen genutzt. Der Temperaturbereich, in dem sich die Lamellen der Jalousie bewegen, ist programmierbar. Diese Fähigkeit wird als Temperatur-Gedächtnis bezeichnet.

Formgedächtnis-Kunststoffe erstmals mit umkehrbarer Formänderung

Teltower Biomaterialforscher haben Kunststoffe entwickelt, die bei einer wählbaren Temperaturschwankung immer wieder in ihrer Form hin- und herwechseln. Das von seinen Schöpfern als „Polymer-Aktuatoren“ bezeichnete Material überwindet damit eine entscheidende Beschränkung ähnlicher Werkstoffe. Bisher konnten Polymere mit temperaturgesteuertem Formgedächtnis nur ein einziges Mal von einer Form in die andere umschalten. mehr

Publikum

Strategieworkshop „Biologisierung der Medizintechnik“ in Teltow

Ende August fand auf dem Teltower Campus der Workshop „Biologisierung der Medizintechnik“ statt. Initiiert wurde die Veranstaltung durch die Regenerative Medizin Initiative Berlin-Brandenburg (RMIB), das Berlin-Brandenburg Center für Regenerative Therapien (BCRT) sowie das Aktionszentrum BioTOP Berlin-Brandenburg. mehr

Dsc 0644 Klein

AFPM 2012 in Italien

Vom 4.-6. Juli 2012 fand zum zweiten Mal die Konferenz „Advanced Functional Polymers for Medicine“ statt, dieses Jahr in Vico Equense/Italien. Sie wurde von Prof. Dr. Luigi Ambrosio (National Research Council of Italy), Prof. Dr. Dirk Grijpma (University of Twente) und Prof. Dr. Andreas Lendlein (HZG) geleitet. Als jährliche Veranstaltung dienen die AFPM-Seminare dem interdisziplinären Austausch auf dem Gebiet der polymerbasierten Biomaterialien. Zugleich bieten die AFPM-Konferenzen insbesondere jüngeren Nachwuchswissenschaftlern ein exklusives Diskussionsforum im kleineren Kreis. mehr

HZG Würfel

Gemeinsam erfolgreich im Wissenschaftswettbewerb – Beteiligungen des Helmholtz-Zentrums Geesthacht in der Exzellenzinitiative

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht hat sich im Rahmen der Exzellenzinitiative an drei Anträgen beteiligt. In Hamburg am Exzellenzcluster „Integrated Climate System Analysis and Predicition (CLISAP), an der Graduiertenschule Berlin-Brandenburger Schule für Regenerative Therapien (BSRT) sowie am neuen Cluster „Materials for Life“ in Kiel. Die Hamburger und Berliner Anträge waren erfolgreich. mehr

Wissenschaften_1

Lange Nacht der Wissenschaften 2012

Das Zentrum für Biomaterialentwicklung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht beteiligte sich erneut an der Langen Nacht der Wissenschaften, die am 2. Juni 2012 zum zwölften Mal in Berlin und Potsdam stattfand. mehr

Wissenschaftlerin im Labor

Neue Helmholtz-Graduiertenschule für Macromolecular Bioscience

Am Zentrum für Biomaterialentwicklung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht in Teltow, wird eine neue Helmholtz-Graduiertenschule für Macromolecular Bioscience eingerichtet. In Zusammenarbeit mit den universitären Partnern Freie Universität Berlin und Universität Potsdam wird dort künftig ein strukturiertes Doktorandenausbildungsprogramm angeboten. Gefördert wird die Graduiertenschule mit 2,4 Millionen Euro über sechs Jahre durch die Helmholtz-Gemeinschaft. Insgesamt werden etwa 80 Studierende von dem neu etablierten Ausbildungsprogramm profitieren.

mehr

Studienstiftung

StipendiatInnen der Studienstiftung des deutschen Volkes zu Gast auf dem Teltower Campus

Während einer Praktikumswoche der AG „Multifunktionale Materialien für die Biomedizin“ waren im März StipendiatInnen der Studienstiftung des deutschen Volkes auf dem Teltower Campus zu Gast. Die AG wird von Professor Andreas Lendlein geleitet und ist Teil des Programms „Wissenschaftliches Kolleg“, mit dem die Studienstiftung frühzeitig das Interesse an der Wissenschaft weckt und junge WissenschaftlerInnen fördert. mehr

Herr Kaysser und andere  Mitglieder der Helmholtz-Gemeinschaft

Technologie und Medizin: Helmholtz-Zentren unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Technologiegetriebene Ansätze in der Gesundheitsforschung haben in den letzten Jahrzehnten verstärkt Einzug in die medizinische Diagnostik und Therapie gehalten. In dem neuen Portfoliothema der Helmholtz-Gemeinschaft „Technologie und Medizin – Multimodale Bildgebung zur Aufklärung des in vivo Verhaltens von polymeren Biomaterialien“ arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus sechs Helmholtz-Zentren und drei Universitäten zusammen, um komplexe Zusammenhänge noch besser zu verstehen. Mit der gestrigen Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung wurde die gemeinsame Zusammenarbeit besiegelt. mehr

Aktuell sind keine Veranstaltungen angekündigt..


Leider gibt es aktuell keine offenen Stellen.