Probleme mit der Darstellung? Dann klicken Sie bitte hier.

Nachrichten aus dem HZG

Jannik 2

© HZG/Heidrun Hillen

Werkstoffforschung

Weltraumschrott verringern

Ein Treibstoff-Tank aus einer Aluminium-Legierung soll in Zukunft für europäische Satelliten bereitstehen. Ein Aspekt der komplizierten Herstellung wird im Helmholtz-Zentrum Geesthacht erforscht. Langfristig soll das neue Tankkonzept helfen, weiteren Weltraumschrott im All zu vermeiden. Projektpartner ist die Europäische Weltraumbehörde ESA.

Mehr erfahren
Fächerflügler Bernstein Pohl

© Hans Pohl/FSU

Werkstoffforschung

Bernsteinfossil im Röntgenblick

Als der Jenaer Biologe Dr. Hans Pohl auf eBay ein in Bernstein eingeschlossenes Insektenfossil aufspürte, war die Entdeckerfreude groß: Es handelte sich um ein besonderes Exemplar – die 50 Millionen Jahre alte Larve eines Fächerflüglers. Doch um sie detailliert untersuchen zu können, brauchte er die Schützenhilfe von Materialforschern des Helmholtz-Zentrums Geesthacht. Die Resultate nebst spektakulären Bildern veröffentlichte das Team jetzt in der Fachzeitschrift „Arthropod Systematics & Phylogeny”.

Mehr erfahren
Hzg Helmuth-thomas Nl

© HZG/Helmuth Thomas

Küstenforschung

Wie viel CO2 schluckt der Ozean?

Das Meer ist der größte Speicher für das Treibhausgas Kohlendioxid. Wie Untersuchungen von Forschern des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) zeigen, können Nitrateinträge vom Land dieses CO2-Aufnahmevermögen offenbar noch steigern. Dr. Helmuth Thomas und seine Arbeitsgruppe starten ihre Forschung.

Mehr erfahren
Werkstoffforschung

Renommierter Preis für Benjamin Klusemann

Prof. Benjamin Klusemann, Leiter der Abteilung „Festphase-Fügeprozesse", wurde mit dem renommierten ESAFORM Scientific-Preis 2019 ausgezeichnet

Mehr erfahren

Veranstaltungen

27.06.2019

HZG-Jahrestagung 2019

„Wissenschaft für Entscheidungen - Ein Puzzle aus Erkenntnissen" - so lautet das Motto der diesjährigen Jahrestagung unseres Forschungszentrums.

Mehr erfahren
08.07.2019

Forschung vor Anker"-Tour

Einmal im Jahr präsentieren unsere Wissenschaftler ihre Arbeit an Stationen entlang der deutschen Nordsee- oder Ostseeküste. Dieses Jahr fährt die LUDWIG PRANDTL entlang der Ostseeküste und macht Halt in Rostock (8.7.), Stralsund (10.7.) und Lauterbach/Rügen (12.7.).

Mehr erfahren

Stellenanzeigen

Aktuelle Angebote finden Sie hier.