Presse & Öffentlichkeit

Aktuelles

Dr. mechthild Grebe wurde auf der A.M.S.EI. Tagung für Ihre hervorragende Doktorarbeit ausgezeichnet. Der Preis wurde ihr von Dr. Wolfgang Buscher von der Universität Münster überreicht (Foto: HZG).

Sturmklima und Seehunde im Watt: Küstenforscher werden für ihre hervorragenden Doktorarbeiten ausgezeichnet

Gleich zwei Doktoranden aus dem Institut für Küstenforschung wurden im März für ihre hervorragenden Arbeiten ausgezeichnet. Dr. Mechthild Grebe erhielt für ihre Untersuchungen zu einem Eiweiß im Blut von Seehunden den A.M.S.EI. Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Dr. Oliver Krüger erhielt für seine Untersuchungen zur Beurteilung des vergangenen Sturmklimas den Förderpreis der Reinhard-Süring-Stiftung. mehr

Luftbild 2013 2

Nach der Abschaltung folgt die Stilllegung des ehemaligen GKSS-Forschungsreaktors

Heute hat das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) beim schleswig-holsteinischen Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Kiel den Antrag zur Stilllegung des Forschungsreaktors und zum direkten Abbau der Forschungsreaktoranlage und des Heißen Labors des ehemaligen GKSS-Forschungszentrums eingereicht. Zuvor hat der kritische Atom-Experte und Physiker Wolfgang Neumann die Stilllegungsstrategie des HZG auf Wunsch der Vorbereitungsgruppe überprüft und den Abbau gegenüber des „Sicheren Einschlusses“ der gesamten Anlage als zu bevorzugende Option bestätigt. Die Entscheidung, den Stilllegungsantrag für den Abbau jetzt zu stellen, ist Ergebnis eines konstruktiven Dialogs zwischen HZG und der Vorbereitungsgruppe. mehr

Ludwig Prandtl 05

Forschung erleben - Schwerpunkt Küstenforschung am 19. März 2013

Unter dem Motto „Forschung erleben“ präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht seine Arbeiten in der Material- und Küstenforschung. Einmal im Quartal ab 17:30 Uhr halten Mitarbeiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Zentrums einen allgemeinverständlichen Vortrag und führen über das Gelände in Geesthacht. Anschließend zeigen Wissenschaftler Ihre Labore und berichten über wechselnde Themen. mehr

Jule Clodt

Durchschlupf für Moleküle: Polymerforscher entwickeln doppelt schaltbare Membran

Arzneimittelrückstände im Wasser können Menschen gefährlich werden. Da diese Moleküle wasserlöslich sind, werden sie seit einigen Jahren verstärkt im Grundwasser nachgewiesen. Aufgrund der Winzigkeit dieser Spurenstoffe ist eine Filtration oft schwierig. Mit neuen Membranen der Polymerforscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) könnten die Spurenstoffe aus dem Wasser entfernt werden. mehr

Das Buch "Die Klimawandel" erscheint heute im Buchhandel.

Die Klimafalle: Neues Buch zum Sündenfall der Klimaforschung

Die Klimawissenschaftler am Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Prof. Dr. Hans von Storch und Dr. Werner Krauß, haben gemeinsam das Buch „Die Klimafalle“ geschrieben. Darin fragen sie, warum sich die Klimadebatte festgefahren hat und warum die Glaubwürdigkeit der Klimawissenschaften angezweifelt wird. Heute erscheint das Buch im Handel. mehr

09 02 05 Ref-sans Schuermann 120

Neues Zentrum für deutsche Neutronenforschung:TUM und Helmholtz-Zentren gründen Heinz Maier-Leibnitz Zentrum

Die an der Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II) in Garching gebündelte deutsche Neutronenforschung bekommt einen eigenen Namen: Die erfolgreiche Kooperation zwischen der Technischen Universität München, dem Forschungszentrum Jülich und dem Helmholtz-Zentrum Geesthacht – Zentrum für Material- und Küstenforschung (HZG) firmiert zukünftig unter dem Namen Heinz Maier-Leibnitz Zentrum (MLZ). Die Gründungsfeier fand heute in Garching statt. mehr

Earth League Logo

Earth League: Think Tank zur Lösung globaler Probleme

Führende internationale Wissenschaftler schließen sich heute in London zur Earth League zusammen. Das Sekretariat der Organisation hat seinen Sitz in Hamburg am Climate Service Center des Helmholtz‐Zentrums Geesthacht. mehr

Jufo 2013 2

Die Gewinner des Regionalwettbewerbs Jugend forscht stehen fest

Was haben Muscheln, Kletten und Urzeitkrebse gemeinsam? Die Antwort: Projekte zu diesen Lebewesen haben Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein beim Jugend-forscht Regionalwettbewerb Süd am Helmholtz-Zentrum Geesthacht eingereicht. Die Gewinner wurden am Freitagnachmittag bekannt gegeben. mehr

Teaser Jugend forscht 2013

Einladung: Jugend forscht Regionalwettbewerb im Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht und das Geesthachter Innovations- und Technologiezentrum (GITZ) veranstalten gemeinsam den Jugend forscht-Regionalwettbewerb Schleswig-Holstein Süd. Am 1. Februar präsentieren Schülerinnen und Schüler ihre Projekte einer Jury und der Öffentlichkeit. Es werden rund 90 junge Forscher erwartet. mehr

Der ehemalige Institutsleiter Prof. Dr. Rüdiger Bormann

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht trauert um Professor Rüdiger Bormann

Mit großer Trauer hat das Helmholtz-Zentrum Geesthacht den tragischen Tod seines ehemaligen Institutsleiters Professor Rüdiger Bormann aufgenommen. Rüdiger Bormann kam am vergangenen Wochenende im Alter von 60 Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Er leitete zwischen 1996 und 2009 das Institut für Werkstoffforschung am damaligen GKSS-Forschungszentrum Geesthacht, bevor er 2009 Präsident der Universität Bayreuth wurde. mehr

Elbahri-team

Sieb filtert Nanopartikel und absorbiert Sonnenenergie

Eine Membran aus Kunststoff-Fäden und Eiweißen ergibt einen neuartigen Filter für mikroskopisch kleine, im Wasser verteilte Teilchen. In dem Cover-Artikel der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Advanced Functional Materials“ berichten Professor Mady Elbahri und sein Team von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und dem Institut für Polymerforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht über ihr Sieb für Nanopartikel. mehr