Presse & Öffentlichkeit

Aktuelles

Taucher

Forschung online: Neue Messtechnik ermöglicht innovative Beobachtungen zur Untersuchung der Nordsee

Der vom Institut für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht und dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft entwickelte Unterwasser-Datenknoten funktioniert wie eine „Datensteckdose“ am Meeresboden. Mit den angeschlossenen Sensoren ist es möglich Wassertemperatur, Algenkonzentrationen und den Meeresboden ganzjährig live zu untersuchen. mehr

Klimawoche

Hamburger Klimawoche: Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht zeigt regionale Klimaänderungen und umweltschonende Mobilität

Heute beginnt die vierte Hamburger Klimawoche. Bis zum 30. September hat die Veranstaltung, bei der sich alles um Klima und Nachhaltigkeit dreht, ihre Tore in der HafenCity geöffnet. Von Freitag bis Sonntag präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht gemeinsam mit anderen Mitgliedern des KlimaCampus die Hamburger Klimaforschung in einem Themenpark im Unilever Haus.
mehr

Prof. Dr. Wolfgang Kaysser, Wissenschaftlicher Geschäftsführer am Helmholtz-Zentrum Geesthacht und Prof. Dr. Waltraud Wende, Ministerin für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein [Download]

Ministerin besuchte Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Am Montag, den 17. September besuchte die im Juni 2012 ernannte Ministerin für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Waltraud Wende, das Helmholtz-Zentrum Geesthacht. Die ehemalige Präsidentin der Universität Flensburg wollte gleich zu Beginn ihrer Amtszeit die wissenschaftlichen Schwerpunkte der größten außeruniversitären Forschungseinrichtung des Landes genauer kennen lernen und vor Ort besichtigen. mehr

Logo Stadt der Wissenschaft Lübeck 2012

„Alexander von Humboldt II“ nimmt Kurs auf die Stadt der Wissenschaft 2012

Am 14. September um 16 Uhr läuft die „Alexander von Humboldt II“ in den Hafen von Lübeck-Travemünde ein. Das Schiff macht bis zum 16. September am Ostpreußenkai in Travemünde fest. Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht stellt als Kooperationspartner der Stadt der Wissenschaft 2012 die Material- und Küstenforschung vor.

mehr

Membran-abetz

EU-Projekt beendet: Mit SELFMEM zu intelligenten Membranen

Mit einem Abschlusstreffen wurde jetzt das von der Europäischen Union mit 3,6 Millionen Euro geförderte Projekt „Self-assembled polymer membranes“, kurz SELFMEM, beendet. Die zwölf Partner haben im SELFMEM-Verbund selbstorganisierende isoporöse Membranen erforscht. Koordiniert wurde das dreijährige Projekt durch das Institut für Polymerforschung. mehr

Vorne Qs

Einladung - Schülerlabor Quantensprung feiert seinen zehnten Geburtstag

Seit der Eröffnung im Jahr 2002 haben mehr als 35.000 Schülerinnen und Schüler an einem der Experimentiertage teilgenommen. Auf der Jubiläumsveranstaltung am 13. September gratuliert unter anderem Schleswig-Holsteins Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Bildung, Dirk Loßack, dem erfolgreichen Schülerlabor des Helmholtz-Zentrums Geesthacht. mehr

ESA-Satellit

Nanopartikel machen Magnesium stark

Werkstoffforscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht entwickeln im durch die European Space Agency (ESA) koordinierten EU-Projekt EXOMET neue Magnesiumwerkstoffe für bodengebunden Fahrzeuge, Flugzeuge und Satelliten. mehr

Die Computersimulationen der Geesthachter Wissenschaftler zeigen einen Rückgang der Sommertemperaturen in den nördlichen Breiten um 0,6 °C in den letzten 2000 Jahren (Foto: Fotolia/Thomas Bredenfeld).

Abkühlung im Sommer: Wissenschaftler errechnen Nordeuropas Klimageschichte

Dr. Eduardo Zorita und Dr. Sebastian Wagner vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht haben zusammen mit einem internationalen Wissenschaftlerteam die Klimageschichte Nordeuropas für die letzten 2.000 Jahre rekonstruiert. Ergebnis der Simulation: Die Sommertemperaturen in den nördlichen Breiten sind in den letzten 2.000 Jahren um 0,6 °C gesunken. Allerdings: Die in der Studie vorgestellten Ergebnisse widersprechen nicht der Deutung, dass die Erwärmung der letzten Jahrzehnte weitestgehend auf die Emission von Treibhausgasen zurückzuführen ist. mehr

Prof. Dr. Ralf Ebinghaus mit internationalen Wissenschaftlern vor dem Vulkan Ätna

Erfolgreiche Quecksilbermesskampagne am Ätna

Ein Flughafen und das Örtchen Linguaglossa am Fuße des sizilianischen Vulkans Ätna wurden für Prof. Dr. Ralf Ebinghaus und Andreas Weigelt vom Institut für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht zur Forschungsbasis. Vom 29. Juli bis zum 3. August fand dort eine internationale Messkampagne im Rahmen des EU-Projekts Global Mercury Observation System (GMOS) statt. Gemessen wurden die Quecksilberemissionen des 3300 Meter hohen Ätna. Hintergrund der Kampagne: Um das Reduktionspotenzial der menschengemachten Quecksilberemissionen einzuschätzen, muss auch die Bedeutung der natürlichen Quellen bekannt sein. mehr

Tag20 Burkard Baschek

Ozeanwirbel erforschen: Prof. Dr. Burkard Baschek ist neuer Institutsleiter in der Küstenforschung

Prof. Dr. Burkard Baschek ist seit Juli 2012 neuer Leiter am Institut für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht. Nach einer fünfjährigen Professur an der University of California in Los Angeles leitet der Ozeanograph nun den Institutsteil „Operationelle Systeme“ und ist zuständig für die wissenschaftliche Entwicklung von Messsystemen, um Prozesse wie Meeresströmungen oder Seegang in Küstengewässern zu untersuchen. mehr

Pylone Logo 100Px

HZG im Dialog - Von der Stilllegung bis zur „Grünen Wiese“

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht lädt am 1. Oktober 2012 um 18:30 Uhr zum Start seiner neuen Veranstaltungsreihe „HZG im Dialog“ in den Hörsaal auf dem Forschungsgelände in Geesthacht ein. Themen sind die Stilllegung des 2010 abgeschalteten Forschungsreaktors des ehemaligen GKSS-Forschungszentrums Geesthacht und der Abbau der kerntechnischen Anlagen. mehr