Presse & Öffentlichkeit

Aktuelles

Tag der Klimawissenschaften Thumbnail 860x574

Hamburgs zukünftiges Klima

Unter dem Motto „Klimaforschung zum Anfassen“ informieren am 2. Dezember die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, die Handelskammer und die zwölf Einrichtungen des KlimaCampus Hamburg über den aktuellen Stand der Klimawissenschaften in Hamburg. mehr

Siegerehrung Foto2

Tobias Kerscher siegt beim Preis der Verständlichen Wissenschaft

Forschung so zu erklären, dass sie Laien verstehen. Schwierig, aber durchaus machbar. Das haben erneut acht junge Wissenschaftler bewiesen, die sich am 21. November 2014 im Kleinen Theater Schillerstraße in Geesthacht im Rahmen der HZG-Veranstaltung „Verständliche Wissenschaft“ dieser Herausforderung stellten. mehr

Hz Sabine Schueler

Helmholtz-Tag:

HZG-Schülerlabor organisiert Erlebnis-Parcours in Bergedorfer MINT-Schule mehr

Interview Rheologie Prueflabor Groß

Alles im Fluss

„Praktische Rheologie von Polymeren“ - so lautet das Thema der Geesthachter Polymertage, die am 18. und 19. November 2014 im Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) stattfinden. Rheologie bezeichnet die Lehre über die Fließ- und Deformationseigenschaften von Materialien. Lesen Sie hier das Interview mit dem Organisator und HZG-Abteilungsleiter Dr. Ulrich Handge. Er sprach über seine Forschung, die Verbindung zur Rheologie und die Inhalte des zweitägigen Workshops.
mehr

Istockphoto © _vladgrin

Zwischen Wortgefecht und Kompromiss

Im Auftrag des Climate Service Center 2.0 (CS2.0) entstand der erste umfassende Literaturbericht zum Thema Transdisziplinarität. Der Forschungsbedarf liegt auf der Hand: Bei Dialogen etwa wie Energiewende, Elbvertiefung oder Anpassung an den Klimawandel treffen Akteure aus unterschiedlichsten wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Gruppen aufeinander. mehr

Frachtschiff iStock Schiffsemissionen 780x438 für Topslider IfK Startseite

Schiffsemissionen

Anfang Oktober diesen Jahres stieß das unter der Flagge Liberias fahrende Containerschiff “Yang Ming Utmost” beim Auslaufen aus dem Hamburger Hafen eine riesige Rauchwolke aus. Dieser Vorfall machte das Thema Schiffsabgase für jedermann, der sich in der Nähe aufhielt, sichtbar. Tatsächlich spielen die von Schiffen ausgehenden Emissionen für die Luftqualität in der Nordseeregion eine bedeutende Rolle. Das haben HZG-Wissenschaftler der Abteilung „Chemietransportmodellierung“ des Institutsteils „Biogeochemie im Küstenmeer“ um Leiter Dr. Volker Matthias anhand einer umfassenden Analyse belegt. mehr

Nano-gold

Edelstahl statt Gold

Die Abteilung Hybride Materialsysteme des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) setzte sich im Förderprogramm der Helmholtz-Gemeinschaft durch. Insgesamt gab es 23 Anträge, fünf wurden zur Förderung mit einer Helmholtz-CAS Joint Research Groups (HCJRG) ausgewählt. mehr

Sturm Fotolia_2815037_M© Matthias Krüttgen - Fotolia.com

Unsere Winterstürme bisher nicht vom Klimawandel beeinflusst

Während extreme Hitzewellen in einem deutlichen Zusammenhang zum Klimawandel stehen, ist diese klare Abhängigkeit für andere Extremereignisse wie Starkregen, Dürren oder Stürme nicht immer erkennbar. Diese Erkenntnisse wurden jetzt in dem internationalen Bericht „Explaining Extreme Events of 2013 from a Climate Perspective” veröffentlicht. Für den Bericht beleuchteten 20 internationale Forschungsgruppen die Ursachen von 16 im Jahr 2013 weltweit aufgetretenen extremen Wetterereignissen. Auch Dr. Frauke Feser und Prof. Hans von Storch vom Institut für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht gehören zu den Autoren der international beachteten Publikation. mehr

NWG_Banner_Startseite

Neue Fügetechniken für Flugzeugbau

Juniorprofessor Dr.-Ing. Sergio Amancio vom Institut für Werkstoffforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) erhielt den Georg-Sachs-Preis der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM). Damit wurden seine Leistungen im Bereich Kunststoff-Metall-Fügeverfahren für Anwendungen im Flugzeug- und Fahrzeugbau gewürdigt. mehr

SetCard Kontakt Tag der Forschung neu

Tag der Forschung im Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Am Samstag, den 20. September 2014 lädt das Helmholtz-Zentrum Geesthacht zwischen 12 und 18 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Auf dem gesamten Gelände und in vielen Laboren wird die faszinierende Material- und Küstenforschung präsentiert. mehr

Julian-labor

Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet

Ein mit 10.000 Euro dotierter Preis der Wasserstoff-Gesellschaft Hamburg wurde Dr.-Ing. Julian Jepsen für seine Doktorarbeit am 15. September überreicht. Der Nachwuchswissenschaftler im Institut für Werkstoffforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) hat im Februar 2014 an der Helmut-Schmidt-Universität (HSU) in Hamburg promoviert. HZG und HSU kooperieren seit 2010 auf dem Gebiet der Wasserstofftechnologie. mehr

Wasserstoffflitzer Hzg

Wasserstoff kostengünstig produzieren, reinigen und kompakt speichern

Wasserstoff als Energieträger der Zukunft ist schon lange im Gespräch. Aber wie kann er kostengünstig und vor allem ressourcenschonend hergestellt werden? Und wie lässt sich dieses flüchtige, explosive Gas sicher und kompakt speichern? Diese Fragen beschäftigen auch die Wissenschaftler am Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG), die schon seit einigen Jahren Methoden zur Nutzung von Wasserstoff als verlässlichen Energielieferanten erforschen. Ihre neuesten Entwicklungen präsentieren sie auf der H2Expo in Hamburg vom 23. bis zum 26. September 2014. mehr

News_Inselstaaten

UNEP-Bericht zur Entwicklung kleiner Inselstaaten veröffentlicht

Im Rahmen der dritten UN-Konferenz für kleine Inselstaaten in Apia auf Samoa wurde am 2. September 2014 mit dem „GEO Small Island Developing States Outlook“ ein neuer Bericht zu den besonderen Herausforderungen kleiner Inseln vorgestellt. Eine der Autorinnen des Berichts ist Prof. Beate Ratter, Leiterin der Abteilung Sozioökonomie des Küstenraumes am Institut für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht. mehr