| Pressemeldung

Feinstaub und andere Schadstoffe

Expertentreffen in Hamburg zum Thema Luftqualität

Wird die Luftverschmutzung durch den Klimawandel zunehmen oder können regulierende Maßnahmen die Luft sauberer machen? Das ist eine der Leitfragen, mit denen sich die rund 150 Fachleute auf der ITM 2019, dem International Technical Meeting on Air Pollution Modelling and its Application, beschäftigen. Organisiert vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht findet die Konferenz der Atmosphärenforscher in ihrem 50. Jahr vom 23. bis zum 27. September in Hamburg statt.

Abgas Auto

Schon heute gibt es Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Hamburg. [Foto: iStock/matteo69]

Fahrverbote für Diesel, Verbannung von Silvesterböllern und Protest gegen Schiffsabgase im Hafen: Das Thema Chemietransport in der Atmosphäre ist in der Gesellschaft so aktuell wie nie. Auf ihrer Expertentagung diskutieren daher die rund 150 Teilnehmer, wie sich die Schadstoff-Probleme in den Griff bekommen lassen. Dr. Volker Matthias, Atmosphärenphysiker aus dem Helmholtz-Zentrum Geesthacht, erklärt: „Wenn etwa das Wachstum im Seeverkehr weiter anhält, wird der Anteil der Schifffahrt an der Belastung durch Stickstoffdioxid im Nordseeraum um 25 Prozent zunehmen. Doch unsere Modelle zeigen auch, dass sich die Stickstoffdioxid-Belastung reduziert, wenn ab 2021 alle Schiffsneubauten mit Katalysatoren ausgerüstet werden.“

Abgas Schiff

Auch Schiffe im Hafen vergrößern die Schadstoffbelastung in Hamburg. [Foto: Fotolia/lustil]

Denn die Wissenschaftler berechnen mit ihren dreidimensionalen Computermodellen die meteorologischen und chemischen Vorgänge in der Atmosphäre und bilden daraus Szenarien für zukünftige Emissionsänderungen. So modellieren sie unter anderem, wie viel Stickoxide ein Schiff im Hafen ausstößt oder wie sich die Belastung durch Verkehrsemissionen ändert, wenn zunehmend Elektroautos und Hybridfahrzeuge führen. Neben Luftqualität in Stadt und Land stehen auch der Zusammenhang mit der Gesundheit von Mensch und Umwelt auf der Agenda des fünftägigen Treffens. Insgesamt werden mehr als 70 Talks gehalten. Außerdem wurden als Keynote-Sprecher renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen.

Interview-Termine


Dr. Volker Matthias steht für ein Interview zum Thema Luftschadstoffe auf der Veranstaltung am Montag, den 23. September 2019 in der Zeit von 12:30 bis 13:00 Uhr zur Verfügung.

Zudem können sich Journalistinnen und Journalisten, die sich für den Besuch der Tagung interessieren, akkreditieren. Anmeldung für ein Interview oder Besuch unter: heidrun.hillen@hzg.de

Informationen zum Programm vom 23.09. bis 27.09.2019 gibt es auf der Konferenz-Website (siehe Schedule)

ITM 2019


Vor 50 Jahren fand die Konferenzreihe International Technical Meeting on Air Pollution Modeling and its Applications (ITM) zum ersten Mal statt. Alle anderthalb Jahre kommen Personen aus den Bereichen Luftverschmutzung, Klimawandel, Politik und Gesundheit aus der ganzen Welt zusammen. In diesem Jahr ist das Helmholtz-Zentrum Geesthacht der Gastgeber des bedeutenden Forums.

Veranstaltungsort


Katholische Akademie Hamburg
Herrengraben 4
20459 Hamburg

Kontakt


Heidrun Hillen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Tel: +49 (0) 4152 87 1648

E-Mail Kontakt