| News

Abschluss der UN-Klimakonferenz COP24

„Die Dynamik beibehalten"

Ein Statement der GERICS-Direktorin Prof. Dr. Daniela Jacob zum Abschluss der UN-Klimakonferenz COP24

Bild: UNFCCC

„Die Staatengemeinschaft hat in Kattowitz das Regelwerk zum Vorgehen für die in Paris vereinbarte Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius beschlossen. Auch wenn nicht alle Details geklärt wurden und wichtige Fragen zur Kohlendioxid-Budgetierung, zum Überprüfen der Anstrengungen und zur Finanzierung noch offen sind, ist dies ein großer Erfolg globaler Demokratie.

Jetzt heißt es, die Dynamik zu nutzen, die sich in den letzten Monaten nach Veröffentlichung des IPCC-Sonderberichtes über 1,5 °C globale Erwärmung entwickelt hat. Hierbei spielt der Dialog mit der Gesellschaft eine große Rolle, um innovative Konzepte und Handlungsoptionen zu entwicklen. Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht ist hierfür mit herausragender Forschung in den Materialwissenschaften, zu Energiespar- und Speicherkonzepten sowie in der Küsten- und Klimaforschung hervorragend aufgestellt."

Daniela Jacob c Christian Schmid/HZG

Foto: HZG/Christian Schmid

Prof. Dr. Daniela Jacob ist Direktorin des Climate Service Center Germany (GERICS), einer selbstständigen wissenschaftlichen Organisationseinheit des Helmholtz-Zentrum Geesthacht und Gastprofessorin an der Leuphana Universität Lüneburg, Fakultät für Nachhaltigkeit.

Weitere Informationen zur COP24 und zum IPCC-Sonderbericht auf den GERICS-Webseiten