| News

3D-Druck mit dem Laser

59. HansePhotonik-Forum zu Gast im Helmholtz-Zentrum. Das Thema: Laseradditive Fertigung und Charakterisierung mit Vorträgen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Institut für Werkstoffforschung.

Photonikforum22.2018 .jpg

Veranstalter und Vortragende auf dem 59. HansePhotonik-Forum (von links nach rechts): Dr.-Ing. Thomas Seefeld, Geschäftsführer HansePhotonik, Dr. Nikolai Kashaev, HZG Abt.-Ltr. Fügen und Bewerten, Dr. Marc Thiry, Industry Liaison Officer, GEMS/HZG, Dr. Josephin Enz, Gruppenleiterin Fügen und Bewerten HZG, Dr. Rainer Beccard, LUNOVU GmbH, Herzogenrath. [Foto: HZG/Heidrun Hillen]

Rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen am 22. Februar 2018 zum Treffen des HansePhotonik-Forums in das Helmholtz-Zentrum Geesthacht. Laser-Experten sowie Wissenschaftler berichteten über ihre Forschung zum Thema Laserauftragsschweißen und über Methoden zur Charakterisierung.

Das besondere dieser Verfahren: Mit dem Laserauftragsschweißen von Titan, Aluminium und Magnesium lassen sich außergewöhnliche Bauteilgeometrien herstellen. Der 3D-Druck mit dem Laser erfolgt mit Metallpulver oder mit Draht.

Das Programm im Überblick

Die Partner:


Hanse Photonik

> HansePhotonik e.V. ist das regionale Kompetenznetz Optische Technologien im Norden Deutschlands. HansePhotonik ist Teil des deutschlandweit mitgliederstärksten Photonik-Zusammenschlusses OptecNet Deutschland e.V.

> Die Abteilung „Fügen und Bewerten“ im Institut für Werkstoffforschung, Werkstoffmechanik im Helmholtz-Zentrum Geesthacht ist spezialisiert auf dem Gebiet der Lasermaterialbearbeitung von metallischen Werkstoffen sowie deren Charakterisierung durch zerstörungsfreie Prüfung, metallografische Analyse und mechanische Prüfung. Neben dem Laserstrahlschweißen und Laser Shock Peening stehen auch laseradditive Fertigungsverfahren, wie das Laserauftragsschweißen mit Draht oder Pulver im Fokus der Forschung.

> Das German Engineering Materials Science Centre GEMS ist die zentrale Nutzerplattform des HZG mit einer weltweit einzigartigen Infrastruktur für die komplementäre Forschung mit Photonen und Neutronen. Die Instrumente, die Synchrotronstrahlung verwenden, werden an der Außenstelle am Deutschen Elektronen Synchrotron DESY in Hamburg betrieben, die Instrumente, die Neutronen nutzen, befinden sich an der Außenstelle am Heinz Maier-Leibnitz Zentrum MLZ am Forschungsreaktor FRM II in Garching bei München.

> LUNOVU entwickelt und vermarktet intelligente Laser-Materialbearbeitungs-Systeme. Das Produktportfolio umfasst neben hoch präzisen und hoch dynamischen Mikrobearbeitungsanlagen vor allem Anlagen für die generative Fertigung (Additive Manufacturing) von metall-basierenden 3D-Bauteilen im industriellen Maßstab.

Internetseite der Abteilung ,,Fügen und Bewerten`` im HZG

Internetseite HansePhotonik

Kontakt:


Dr. Josephin Enz

Gruppenleiterin Fügen und Bewerten

Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Max-Planck-Str. 1
21502 Geesthacht

Tel: +49 (0)4152 87-2507

E-Mail Kontakt