| News

Küstenforschung aus Geesthacht auf Deutschlandtour

CoastMap Satellitenbild Nordsee Aktuelles Übersicht 860x573

Satellitenbild der Nordsee aus der CoastMap-Webapp. Data from ESA (MERIS), processed by Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH

Noch bis zum 28. September 2017 ist die Mitmach-Ausstellung ScienceStation in verschiedenen deutschen Bahnhöfen unterwegs. Unter dem diesjährigen Motto „Meere und Ozeane“ können die Besucher an den Experimentierstationen viele interessante Fakten über die Meere und Ozeane erfahren und eigenständig experimentieren. Mit dabei sind in diesem Jahr zwei Ausstellungsstücke aus dem Institut für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG): Die CoastMap-Webapp und das Flaschenpost-Driftexponat. Der Eintritt ist frei.

„Meere und Ozeane“ – unter diesem Motto schickt die Deutsche Bahn in Kooperation mit der Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD), der Zeitschrift Welt der Wunder und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung die interaktive Ausstellung ScienceStation wieder auf eine Reise durch Deutschlands Bahnhöfe. Nach Potsdam und Frankfurt macht die ScienceStation ab morgen in Mannheim Halt. Weitere Stationen sind Lübeck und Berlin Ostbahnhof.

In diesem Jahr stehen Experimente und Fragen rund um unsere Meere und Ozeane im Mittelpunkt der ScienceStation. Was verbirgt sich in der Dunkelheit der Tiefsee? Was hat die Nordsee mit der Sauerstoffnot der Ostsee zu tun? An 10 Experimentierstationen werden unterschiedliche Facetten rund um das Thema „Meere und Ozeane“ beleuchtet. Hintergrundwissen vermitteln Informationssäulen, die an jeder Station der Ausstellung stehen. Zudem sind mehrere Ausstellungsbetreuer für persönliche Fragen und Antworten der Besucher da.

CoastMap-Webapp und interaktive Flaschenpost

Eines der Exponate der ScienceStation ist die CoastMap-Webapp aus dem Institut für Küstenforschung des HZG. Küsten und Küstenmeere sind Brennpunkte im globalen Umweltwandel. Natürliche Prozesse und menschlich bedingte Veränderungen treffen sich hier und beeinflussen den jetzigen Zustand und die Zukunft der reichen Ökosysteme. Die Coastmap-Webapp zeigt interaktiv die Stoffkreisläufe im Meer und die damit zusammenhängenden Umweltprobleme.

Ein weiteres Ausstellungsstück aus dem Institut für Küstenforschung des HZG beantwortet die Frage, was mit einer Flaschenpost passiert, nachdem man sie ins Wasser geworfen hat. Auf spielerische Art erfährt man im Exponat, welche Faktoren den Weg einer Flaschenpost beeinflussen, was die Verdriftung von Fischlarven von der der Flaschenpost unterscheidet und wieso ein solches Wissen zum Beispiel helfen kann, bei Ölunfällen im Meer richtig zu reagieren.

Die ScienceStation ist Teil des "Wissenschaftsjahres 2016*17 – Meere und Ozeane" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Initiative Wissenschaft im Dialog mit Unterstützung durch die Werbegemeinschaft der Bahnhöfe Rhein-Main/Kassel GbR.

Die Ausstellung ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenfrei.

Hinweis: Um ein Mitmachen und Experimentieren an den einzelnen Exponaten und eine gute Betreuung durch die Ausstellungslotsen zu gewährleisten, ist für Lehrer und ihre Schulklassen eine Online-Anmeldung unter www.sciencestation.de erforderlich.

Alle Stationen und Termine der Tour

Informationen zum "Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane"