| News

1,5 Grad globale Erwärmung: Klimaforscherin Daniela Jacob ist eine koordinierende Leitautorin für IPCC-Sonderbericht

Die Leiterin des Climate Service Center Germany (GERICS) vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Prof. Dr. Daniela Jacob, wurde kürzlich zu einer von drei koordinierenden Leitautorinnen des dritten Kapitels „Impacts of 1.5°C global warming on natural and human systems” ernannt. Auf der 44. Plenarsitzung des IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) wurde Ende 2016 Struktur und Umfang dieses IPCC Sonderberichts „1,5 Grad globale Erwärmung“ beschlossen.

Daniela Jacob c Christian Schmid/HZG

Dr. Daniela Jacob. Foto: HZG/Schmid

An diesem Kapitel wirken insgesamt 20 Leitautorinnen und –autoren mit. Den koordinierenden Leitautoren obliegt die Aufgabe, alle Beiträge zu harmonisieren und eine hohe Qualität der wissenschaftlichen Inhalte sicherzustellen.

Klimaforscherin Daniela Jacob ist damit eine von nur drei beitragenden deutschen Autoren. Insgesamt werden 86 Autorinnen und Autoren aus der ganzen Welt den gesamten fünf Kapitel umfassenden Sonderbericht verfassen.

Über den Sonderbericht „1,5 Grad globale Erwärmung“:

Mit der Erstellung dieses „Special reports“ kommt IPCC einem Anliegen nach, das von den Vertragsparteien der Klimarahmenkonvention (United Nations Framework Convention on Climate Change, UNFCC) Ende 2015 auf der UN-Klimakonferenz in Paris (COP21) formuliert wurde. Der Sonderbericht soll den wissenschaftlichen Kenntnisstand zu den Folgen einer globalen Erwärmung von 1,5 Grad gegenüber vorindustriellen Bedingungen zusammenfassen. Zur Planung dazu trafen sich im August 2016 mehr als 60 internationale Klimaexpertinnen und -experten. Das Werk soll zur nächsten Klimakonferenz im Jahr 2018 vorliegen.

Über Daniela Jacob:

Daniela Jacob (55) leitet seit Juni 2014 das Climate Service Center Germany (GERICS). GERICS, eine Einrichtung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht, entwickelt wissenschaftlich fundiert prototypische Produkte und Dienstleistungen, um Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bei der Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen.

Die promovierte Meteorologin und Klimaforscherin war zuvor mehr als 20 Jahre Wissenschaftlerin am Max Planck Institut für Meteorologie. Sie ist Expertin auf dem Gebiet der regionalen Klimamodellierung und hat beispielsweise das regionale Klimamodell REMO entwickelt. Seit vielen Jahren leitet Daniela Jacob unterschiedliche Forschungsprojekte, koordiniert internationale Forschungskonsortien und berät und evaluiert als Mitglied verschiedener Gremien internationale Institutionen und Forschungsprogramme. Sie ist aktiv an mehreren IPCC Berichten beteiligt.

Kontakt:

Iris Morcos

Sekretariat - Climate Service Center Germany (GERICS)

Chilehaus - Eingang B
Fischertwiete 1
20095 Hamburg

Tel: +49 (0) 40 226 338 0

E-Mail Kontakt