| News

Die Gewinner der Verständlichen Wissenschaft 2016 stehen fest

Im Kleinen Theater Schillerstraße in Geesthacht zeigten Wissenschaftler vor 300 Zuschauern, dass komplizierte Zusammenhänge auch unkompliziert erklärt werden können.

Lw-6335

Die Teilnehmer der Verständlichen Wissenschaften 2016 sowie HZG-Geschäftsführer Prof. Dr. Wolfgang Kaysser (3.v.l.) und Pressesprecher Dr. Torsten Fischer (r.) [Copyright: HZG/Erik Mai]

Eingeladen hatte das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) unter dem Motto ,,Verständliche Wissenschaft“. Dotiert war der Wettbewerb mit einem Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro. Die Vorauswahl der Kandidaten wurde durch eine Jury des HZG getroffen. Bewerben konnten sich junge Wissenschaftler, die 2014 oder 2015 ihre Doktorarbeit geschrieben hatten.

Im Kleinen Theater Schillerstraße hatten sie acht Minuten Zeit, um dem Publikum
ihr Promotionsthema zu erklären. Anschließend stimmte das Publikum per Wahlzettel über die Gewinner ab.

Über den 1. Platz freute sich Nicole de Buhr mit ihrem unterhaltsamen Vortrag „Immunsystem gegen Bakterien – Begegnung auf Augenhöhe?“ Patrick Harms erklärte in seinen acht Minuten das Thema „Website Usability“ so anschaulich, dass er den zweiten Platz belegte. Und Thore Posske landete mit seinem „Einstein Vortrag“ auf dem dritten Platz.

Besonderer Gast der Veranstaltung ist seit vielen Jahren der Profi der verständlichen Wissenschaft, Universitätsprofessor und Experimentalphysiker Metin Tolan von der Universität Dortmund. Sein Vortrag "STAR TREK – Facts & Fiction“ begeisterte das Publikum.

Hier ein Rückblick in Bildern: