| News

Das „Uhrwerk Ozean“ im Planetarium Hamburg erleben

Bis zum 2. August präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht das Projekt „Uhrwerk Ozean“ im Planetarium Hamburg im Stadtpark erstmalig der Öffentlichkeit. Mit neuster crossmedialer Technik wird die Erforschung von besonderen Meereswirbeln, die entscheidenden Einfluss auf die weltweiten Ozeane ausüben, faszinierend und leicht verständlich vorgestellt.

uhrwerk-ozean-internetnews

360 Grad Wissenschaftskommunikation

Unsere Ozeane und die großen Meeresströmungen werden durch die Kraft unzähliger kleiner Wirbel im Wasser beeinflusst. Vergleichbar mit den Zahnrädern eines Uhrwerks greifen diese Wirbel ineinander und bestimmen das weltweite Klima, das Auftreten von Algenblüten und auch die Wanderungen von Fischen.

Küstenforscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht untersuchen diese nahezu unerforschten Wirbel und stellen in dem einzigartigen crossmedialen Projekt „Uhrwerk Ozean“ ihre Arbeit vor. In einer 9-minütigen animierten Fulldome-Produktion taucht der Betrachter an Fischen und Quallen vorbei, erlebt den Einsatz eines Forschungszeppelins und verfolgt Wissenschaftler bei ihrer Jagd nach den Wirbeln. In Kombination mit einem dreidimensionalen Sound wird die Welt der Forscher erlebbar. Diese Produktion läuft ab Juli 2015 in deutschen Planetarien.

Am vergangenen Donnerstag, feierte der Film im ausgebuchten Sternensaal des Hamburger Planetariums seine Premiere. Seitdem läuft „Uhrwerk Ozean“ dort in ausgesuchten Veranstaltungen. Hier können Sie das Programm herunterladen. (20 KB)

Hzg-jahrestagung-2015-488

Mit Virtual-Reality-Brillen oder Smartphone Applikationen können Besucher auf der entsprechenden Website 360 Grad Filmsequenzen erleben.

Begleitend zum Film erklärt ab sofort eine besondere Webseite (www.uhrwerk-ozean.de) die verschiedenen Elemente des Films. Man kann in Filmsequenzen eintauchen und selbst zum Entdecker werden. 360-Grad-Sequenzen können kostenlos heruntergeladen und auf Virtual-Reality-Brillen und mit Smartphone Tools betrachtet werden.

Mobile Medienkuppel im Stadtpak

Uhrwerk-Ozean Kuppel

Bis einschließlich 2. August steht die mobile Medienkuppel neben dem Planetarium Hamburg und lädt Besucher zu einem 360 Grad Filmerlebnis ein.

Zusätzlich hat das Helmholtz-Zentrum Geesthacht einen ganz besonderen Ort geschaffen:
In einer ca. 70 qm großen aufblasbaren Medienkuppel werden „Uhrwerk Ozean“ und weitere Fulldome-Produktionen gezeigt. Diese Kuppel ist mobil und verfügt über eine hochwertige technische Ausstattung. Noch bis zum 2. August gastiert das mobile HZG-Gebäude neben dem Planetarium Hamburg im Stadtpark. In dieser Zeit laufen dort täglich von 14 bis 20 Uhr Produktionen des HZG. Der Eintritt zur mobilen Medienkuppel ist frei.

Auch dort wird der Film „Uhrwerk Ozean" gezeigt. Zusätzlich werden in der Mobilen Kuppel erste Fulldome-Aufnahmen von einem Tag auf dem HZG- Forschungsschiff „Ludwig Prandtl“ präsentiert. Nach der Zeit im Hamburger Planetarium ist das Helmholtz-Zentrum Geesthacht vom 10. – 14. September 2015 zu Gast in Eckernförde. Dort findet Europas größtes Naturfilmfestival „GreenScreen“ statt. Neben der mobilen Mobilen Kuppel lädt dort auch die „Ludwig Prandtl“ zum „Open Ship“ ein. Anschließend geht es weiter nach Frankfurt. Gemeinsam mit dem Land Schleswig-Holstein präsentiert das HZG dort vom 2. – 4. Oktober im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit die Mobile Kuppel und stellt das Projekt „Uhrwerk Ozean“ vor.

Ausführliche Infos zum Projekt finden Sie auf unserer Webseite

Nutzen Sie den folgenden Link, um einen Radiobeitrag des NDR zum Thema Meereswirbel und Uhrwerk Ozean zu hören.

Kontakt


Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tanja Baschek
Tanja Baschek

Tel: +49 (0)4152 87-1785

E-Mail Kontakt