| Pressemitteilung Baltic Sea Fund

„Baltic Sea Fund“ würdigt Klimaforscher Professor Hans von Storch

Für seine herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Ostsee überreicht die Åland-Stiftung für die Zukunft der Ostsee („Baltic Sea Fund“) Professor Hans von Storch vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht heute im finnischen Mariehamn einen mit 20.000 Euro dotierten Preis. Den ebenfalls vergebenen „Lasse Wiklöf Parlamentarier Preis“ erhält der ehemalige Ministerpräsident Paavo Lipponen. Der „Åland-Award“ geht an die Unternehmerin Soile Wartiainen.

Die Begründung des „ Baltic Sea Fund“ zu der Preisverleihung an Hans von Storch:

von Storch

Hans von Storch mit dem Klimabericht für die Ostseeregion

Professor Hans von Storch, Leiter des Instituts für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht, wird mit 20.000 Euro für seine Forschung ausgezeichnet, weil er in besonderer Weise die Auswirkungen des Klimawandels auf die Ostsee herausgearbeitet und das fragmentarische Wissen zusammengeführt hat. Hans von Storch hat es durch seine interdisziplinäre Zusammenarbeit zum Beispiel mit Sozialwissenschaftlern geschafft, das Verständnis von Klima und Klimawandel im sozioökonomischen Kontext der Politik und der breiten Öffentlichkeit zu erhöhen.

Hintergrund

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte


Lotta Nummelin

Geschäftsführerin "The Baltic Sea Fund"

Östersjöfonden, c/o Hotell Arkipelag,
Mariehamn / Finnland

Tel: +358-18-15270

E-Mail Kontakt

Jessica Klepgen

Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Institut für Küstenforschung
Max-Planck-Str. 1, 21502 Geesthacht

Tel: +49 (0)4152 87-2833

E-Mail Kontakt