| News

Ausgezeichnetes Ausbildungsprojekt: Team „Spurwechsel“ im Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Sie konnten sich gegen Teilnehmer aus 15 weiteren Helmholtz-Zentren durchsetzen: Die drei Auszubildenden im Projekt „Spurwechsel“ des Helmholtz-Zentrums Geesthacht. Am 10. April erhielten sie in Berlin den mit 1000 Euro dotierten Teampreis im bundesweiten Wettbewerb „Helmholtz-DKB-Ausbildungspreis“.

Dkb-hgf Preis

Die Preisträger "Team" Anja Badura, Tim Hinrichs, Mandy Kock mit Helmholtz-Präsident Jürgen Mlynek (li.) und DKB-Vorstand Thomas Jebsen (re.), [Foto:Heidi Scherm Fotografie/Helmholtz]

Helmholtz-Präsident Jürgen Mlynek überreichte zusammen mit dem Vorstandmitglied der Deutschen Kreditbank (DKB), Thomas Jebsen, den Preis über 1000 Euro für die herausragenden Projektleistungen der „Spurwechsler“. Der erstmalig vergebene Preis würdigt Leistungen von Auszubildenden aus den Helmholtz-Zentren, die mit ihren Projekten dazu beitragen, wissenschaftliches Arbeiten effizienter und kostensparender zu gestalten.

Die drei Auszubildenden des Helmholtz-Zentrums Geesthacht nahmen gestern in Berlin die Auszeichnung persönlich entgegen. Die angehende Industriekauffrau Anja Badura und Produktdesignerin Mandy Kock sowie der angehende Elektroniker Tim Hinrichs befinden sich im dritten Lehrjahr und nehmen am Projekt „Spurwechsel“ teil.

Das Technikum des HZG hat 2008 die Ausbildungsinitiative „Spurwechsel“ als sogenannte Juniorfirma eingerichtet. Jeweils im dritten Lehrjahr werden bis zu fünf Auszubildende des HZG Teilnehmer des Projekts. Sie arbeiten hier wie in einer kleinen Firma gemeinsam und selbstverantwortlich an Projekten und Aufträgen. Zu den Ausbildungsberufen zählen Elektroniker/-in, Industriekaufmann/-frau, Technische Produktdesigner/-in, Industriemechaniker/-in, Zerspanungsmechaniker/-in.

Durch die Initiative wird die Ausbildung insgesamt attraktiver. Die Auszubildenden reagieren auf Anforderungen selbstständig und erarbeiten im Team übergreifend Zusammenhänge. Das Projekt stellt hohe Anforderungen an die jungen Menschen. Das gemeinsame Bearbeiten von Aufgaben sowie die Lösungsfindung wirken sich positiv auf die Teamfähigkeit und die Persönlichkeitsentwicklung jedes Einzelnen aus.

Aktuell stellt das Helmholtz-Zentrum Geesthacht an den Standorten Geesthacht und Teltow mehr als 40 Ausbildungsstellen. An dem Wettbewerb haben neben dem Geesthachter-Azubi-Team die Auszubildenden Paul Heiko Lierse und Lisa Stübing vom Standort Teltow teilgenommen. Die beiden schafften es bis in die Endausscheidung und wurden ebenfalls nach Berlin eingeladen.

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht freut sich mit den Auszubildenden über die Preise und Nominierungen. Das gute Abschneiden zeigt, dass die Ausbildung im Zentrum attraktiv und zukunftsweisend ist.

Zur Pressemitteilung der Helmholtz-Gemeinschaft Das Ausbildungsprojekt Spurwechsel

Kontakt


Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Heidrun Hillen
Heidrun Hillen

Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Max-Planck-Straße 1
21502 Geesthacht

Tel: +49 (0)4152 87 1648

E-Mail Kontakt