|  News Baltic Sea Fund

Ostsee Stiftung würdigt Forschung zu Auswirkungen von Klimaänderungen auf die Ostsee

Die Åland-Stiftung für die Zukunft der Ostsee (Baltic Sea Fund) beschloss auf seiner Jahresversammlung den Hamburger Professor Hans von Storch für seine Arbeit zu den wesentlichen Auswirkungen des Klimawandels auf die Ostsee mit einem Preis zu ehren. Den ebenfalls vergebenen „Lasse Wiklöf Parlamentarier Preis“ erhält der ehemalige Ministerpräsidenten Paavo Lipponen. Den „Åland-Award“ erhält die Unternehmerin Soile Wartiainen. Die Gesamtpreissumme beträgt 33.000 Euro.

Hvonstorch

Wurde geehrt: Prof. Hans von Storch, Institut für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Laut Meldung des Baltic Sea Fund wurden heute die drei Preisträger durch den Vorsitzenden des Aufsichtsgremiums, Ålands Landrat (County Governor) Peter Lindbäck, auf einer Pressekonferenz in Mariehamn (Insel Åland, Finnland) bekannt gegeben. Die Preisverleihung findet am Samstag, den 9. Mai in Mariehamn statt.

Die Begründung des Baltic Sea Fund:
Professor Hans von Storch, vom Institut für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht, wird mit 20.000 Euro für seine Forschung ausgezeichnet, die Auswirkungen des Klimawandels auf die Ostsee herauszuarbeiten. Er hat einen besipielhaften Beitrag zur Zusammenführung des fragmentarischen Wissens in ein umfassendes Bild von den Auswirkungen des Klimawandels in der Region gegeben. Hans von Storch ist durch seine interdisziplinäre Zusammenarbeit, z. B. mit Sozialwissenschaftlern, und durch sein Interesse an den sozialen und menschlichen Aspekten in der Lage gewesen, das Verständnis von Klima und Klimawandel im breiteren sozioökonomischen Kontext der Politiker und der breiten Öffentlichkeit zu erhöhen.

„Lasse Wiklöf-Preis“
Der ehemalige Ministerpräsident und Sprecher des Parlaments, pol. mag. Paavo Lipponen aus Helsinki, Finnland erhält den „Lasse Wiklöf Ostsee-Preis“ dotiert mit 10.000 Euro. Paavo Lipponen war ein sehr enger Freund von Lasse Wiklöf und fungierte als ein guter Mentor für Lasse. Er beflügelte Lasse in seiner praktischen Arbeit, in den Umweltfragen der täglichen politischen Arbeit sowohl auf den Åland-Inseln als auch in der nordischen Zusammenarbeit. Paavo Lipponen hat als Ministerpräsident 8 Jahre, als Sprecher des Parlaments 4 Jahre und in der nordischen Zusammenarbeit die Wichtigkeit der Bedeutung von Umweltfragen betont.

„Åland-Award“
Die Unternehmerin Soile Wartiainen aus Mariehamn, Åland-Inseln, wird mit 3 000 Euro für ihre langjährigen, beruflichen und freiwillige Bemühungen um die Einführung, Förderung und Hervorhebung des ökologischen Ackerbaus auf Åland ausgezeichnet. Sie ist eine Pionierin auf diesem Gebiet und hat gezeigt, dass es möglich ist, ein Unternehmen mit dem gemeinnützigen Umweltbewusstsein unter dem Markennamen SOLKLART zu kombinieren. Sie war einer der Initiatoren von „Åland Natur & Umwelt“ und hat als Beraterin im Verein „Ålands Hushållningssällskap“ fungiert.

Zum Hintergrund:

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:


Geschäftsführerin

Lotta Nummelin

The Baltic Sea Fund

Tel: +358-18-15270

E-Mail Kontakt