| News

Neu im Wissenschaftsmagazin Helmholtz-Perspektiven: Fügetechnologien aus Geesthacht

In der zweiten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins der Helmholtz-Gemeinschaft stellen zwei Geesthachter Werkstoffforscher innovative Fügetechnologien vor. Prof. Dr. Norbert Huber, Institutsleiter Werkstoffforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht und Dr. Jorge Dos Santos erforschen Methoden, um Flugzeugkomponenten zusammenzufügen.

Lassen sich funkenfrei verbinden: Flugzeugteile in der Robotik-Portalanlage im Geesthachter Füge-Labor [Bild: C.Schmid/HZG]

Lassen sich funkenfrei verbinden: Flugzeugteile in der Robotik-Portalanlage im Geesthachter Füge-Labor [Bild: C.Schmid/HZG]

Abheben mit Hightech - mit dieser Überschrift beginnt der Journalist Andreas Spaeth den Beitrag über die Geesthachter Fügespezialisten. Die Titelgeschichte des neuen Helmholtz-Magazins beschreibt in der gerade erschienenen Ausgabe, wie Flugzeuge in Zukunft leichter, sparsamer und sicherer werden können. Dazu wird unter anderem die in Geesthacht erforschte Methode des Rührreibschweißens vorgestellt.

Wer mehr im neuen Wissenschaftsmagazin über die zukunftsweisenden Methoden der Werkstoffforscher erfahren will, dem bieten sich gleich mehrere Möglichkeiten:

Das Magazin ist in Print, als PDF und als ePaper erhältlich und kann kostenlos im Abo bezogen werden.
Um Abonnent zu werden, schreiben Sie einfach eine Mail an perspektiven (at) helmholtz.

Die Online-Version ist auch für Tablets und Smartphones geeignet.


das ePaper das PDF hier online den Beitrag direkt lesen