| News

Von Doktoranden für Doktoranden: Junge Küstenforscher treffen sich beim dritten CoastDoc Workshop am Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Vom 22. bis 23. Oktober trafen sich 33 Doktorandinnen und Doktoranden aus den unterschiedlichsten Bereichen der Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht, um sich über ihre Forschungsthemen auszutauschen und zu vernetzen. Der CoastDoc Workshop ist eine Doktorandeninitiative und findet dieses Jahr zum dritten Mal statt.

CoastDoc Workshop Gruppe

„Die Idee zu einem Doktorandenworkshop kam meinem Kollegen Thomas Wahl vor drei Jahren auf der Rückreise vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht nach Siegen“, sagt Sönke Dangendorf, Doktorand an der Universität Siegen. Zusammen mit ihm und einem weiteren Kollegen hat der Küsteningenieur den ersten CoastDoc Workshop an seiner Universität organisiert.

Dieses Jahr findet die Veranstaltung zum dritten Mal statt. Nach wie vor ist die Veranstaltung eine reine Doktorandeninitiative. Britta Rathjen, Daniela Siedschlag, Dana Pupke und Barbara Weig, Doktorandinnen am Institut für Küstenforschung, haben die diesjährige Veranstaltung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht organisiert. Prof. Dr. Beate Ratter, Abteilungsleiterin im Institut für Küstenforschung, hieß die Gruppe am Montag willkommen.

Das Themenspektrum hat sich seit dem ersten Jahr erweitert. Lag der Schwerpunkt anfangs auf Ingenieursthemen, präsentierten die Doktorandinnen und Doktoranden während der diesjährigen Veranstaltung Themen aus vielen verschiedenen Fachbereichen.

Von der Raumplanung für Offshore-Windparks, über die Untersuchung von Schadstoffen in Aalen bis zur Entwicklung von ozeanographischen Messgeräten. In 15-minütigen Vorträgen stellten 20 der insgesamt 33 Teilnehmer ihre Forschungsarbeit vor. Nach den Vorträgen war Zeit, um Fragen zu stellen.

Der CoastDoc Workshop ist eine Doktorandeninitiative. Dieses Jahr haben Barbara Weig, Dana Pupke, Britta Rathjen und Daniela Siedschlag (vlnr) die Veranstaltung organisiert. Die vier promovieren am Institut für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (Foto: HZG).

„Wir freuen uns über den regen Austausch und die interessanten Diskussionen in der Gruppe“, sagt Daniela Siedschlag. „Genau für diese Vernetzung über die Fachbereichsgrenzen hinaus ist das Zusammentreffen so wertvoll.“ Vor dem Vortragsraum stellten einige Tagungsteilnehmer ihre Forschungsarbeiten auf Postern vor.

Die Teilnehmer sind Küstenforscher aus dem gesamten Bundesgebiet. Und doch waren verschiedene Nationalitäten vertreten. An vielen Forschungseinrichtungen arbeiten ausländische Doktorandinnen und Doktoranden.

Die Kosten für die Veranstaltung trägt das Helmholtz-Zentrum Geesthacht. Der Workshop wurde von der Institutsleitung hilfreich unterstützt. Schon jetzt steht fest, wo die Küstenforscher im nächsten Jahr zusammentreffen. Der vierte CoastDoc Workshop wird von Doktoranden der Universität Hannover organisiert.

Weitere Informationen


Link zum Institut für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Kontakt


Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Torsten Fischer
Dr. Torsten Fischer

Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Tel: +49 (0)4152 87-1677

E-Mail Kontakt