| Pressemitteilung GKSS-Forschungszentrum Geesthacht

DESY und GKSS laden ein zum Science Photo Walk „Blickwinkel“

Amateurfotografen richten Ihre Objektive auf die Wissenschaft

Das Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY und die Hamburger Außenstelle des GKSS-Forschungszentrums Geesthacht laden Profi- und Amateurfotografen am Samstag, den 28. März zu dem Science Photo Walk „Blickwinkel“ auf das DESY-Gelände in Hamburg-Bahrenfeld ein. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist Montag, der 23. März. Ausgewählte Bilder des Science Photo Walk werden anschließend im Levantehaus in Hamburg ausgestellt.

Achtung: Aufgrund der großen Nachfrage ist eine Anmeldung leider nicht mehr möglich!

Druckfähige Datei - Zum Download einfach anklicken!

Bei dem Science Photo Walk „Blickwinkel“ geht eine Gruppe von Fotografinnen und Fotografen einen Nachmittag lang gemeinsam über das DESY-Gelände und besucht ausgewählte Forschungsstationen. Jeder Teilnehmer fotografiert auf dem Weg, was er möchte, und zeigt so das Forschungszentrum aus seinem eigenen Blickwinkel.

Beim Science Photo Walk bekommen die Teilnehmer einen exklusiven Einblick in die neuen Anlagen für die Forschung mit Photonen bei DESY. Die Bilder werden auf einer zentralen Webseite gesammelt und von einer Jury aus Vertretern der Politik, den Medien und der Wissenschaft prämiert.





Die ersten drei Platzierten erhalten eine Elbfahrt auf dem Forschungsschiff „Ludwig Prandtl“ des GKSS-Forschungszentrums Geesthacht. Ausgewählte Bilder des Science Photo Walk werden anschließend im Levantehaus in Hamburg ausgestellt.

„Ich bin gespannt auf die Ergebnisse vom Science Photo Walk, weil jeder Mensch seine Umgebung anders wahrnimmt. Wir möchten herausfinden, was die Öffentlichkeit an unserem Themengebiet „Forschung mit Photonen“ fasziniert und aus welchen verschiedenen Blickwinkeln sie unsere Arbeit betrachtet“, erklärt Christian Mrotzek, Leiter der DESY-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

DESY – Wir machen Erkenntnis möglich

Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY ist eines der weltweit führenden Beschleunigerzentren zur Erforschung der Materie. DESY entwickelt, baut und nutzt Beschleuniger und Detektoren für die Forschung mit Photonen und die Teilchenphysik.

Physiker, Chemiker, Geologen, Biologen, Mediziner und Materialforscher aus aller Welt nutzen das besondere Licht aus den Beschleunigern, um Strukturen und Prozesse im Mikrokosmos sichtbar zu machen.

Mit seinen Synchrotronlichtquellen DORIS, PETRA III und dem weltweit einzigartigen Freie-Elektronen-Laser FLASH betreibt DESY ein Ensemble von sich ideal ergänzenden Anlagen für die Forschung mit Photonen. Zusammen mit dem in Bau befindlichen Röntgenlaser European XFEL entsteht hier gerade ein Zentrum für die Forschung in diesem Bereich.

GKSS nutzt Photonen für Materialforschung

Analyse von Proben mit einem Diffraktometer am Deutschen Elektronen Synchrotron (DESY)

Am Standort DESY betreibt das GKSS-Forschungszentrum Geesthacht mehre Messplätze, um mit Hilfe von Photonen zerstörungsfrei in das Innere von Bauteilen und biologischen Systemen zu schauen. Für die Weiterentwicklung von Werkstoffen, zum Beispiel für den Leichtbau, und der medizinischen Forschung sind diese Verfahren unverzichtbar.

„Im übertragenen Sinne nutzen wir wie Fotografen Photonen, um Bilder zu machen. Jedoch interessiert uns die Nanowelt. Die GKSS- Wissenschaftler nutzen die Lichtquellen bei DESY zur Erforschung von neuen Materialien und Werkstoffen mit Photonen“, erläutert Dr. Torsten Fischer, Leiter der GKSS-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit die Arbeit seiner Kollegen.






„Wir freuen uns darauf, mit dem Science Photo Walk „Blickwinkel“ als zwei Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft ganz neue Wege der Wissenschaftskommunikation zu gehen“, so Fischer.

Weitere Informationen


Alle Details der Veranstaltung finden Sie unter:

http://www.desy.de/photowalk