| Pressemitteilung GKSS-Forschungszentrum Geesthacht

Schleswig-Holsteins Ministerpräsidentin Heide Simonis besucht das GKSS-Forschungszentrum

Am Mittwoch, 25. Februar 2004, besuchte die Ministerpräsidentin des Landes Schleswig-Holstein, Heide Simonis, das GKSS-Forschungszentrum.

Kopie Von Gkss

Zwei Themen standen dabei im Vordergrund ihres Interesses: Die Positionierung der GKSS innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) sowie das Meeres- und Küstenforschungsprogramm des Zentrums.

Vor zwei Jahren haben sich die 15 nationalen Forschungszentren Deutschlands zur Helmholtz-Gemeinschaft zusammengeschlossen. In 6 For-schungsbereichen leisten sie Beiträge zu großen und drängenden Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch strategisch-programmatisch ausgerichtete Spitzenforschung.

GKSS ist in 4 HGF-Bereichen mit eigenen Forschungsprogrammen vertreten. Neu ist insbesondere die sogenannte „Programmorientierte Förderung“. International besetzte Gutachtergremien bewerten die einzelnen Forschungsprogramme alle 5 Jahre. Diese Begutachtungen bilden die Grundlage für die Finanzierung der Forschungen in den einzelnen Zentren.

GKSS hat in den letzten Jahren die Küstenforschung sehr eng mit norddeutschen Einrichtungen vernetzt und ausgebaut. Kooperationen und abgestimmte Forschungsprogramme werden u. a. mit dem Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven sowie dem Forschungs- und Technologiezentrum Büsum durchgeführt.