| Pressemitteilung GKSS-Forschungszentrum Geesthacht

GKSS-Auszubildende werden erste und zweite Landessieger

Spitzenausbildung in der Lehrwerkstatt des Forschungszentrums Geesthacht


Mit fast 50 Auszubildenden in unterschiedlichen Berufsfeldern hat das GKSS-Forschungszentrum die Anzahl der Ausbildungsplätze in diesem Jahr erneut gesteigert. Allein 20 Jugendliche werden zur zeit in der Hauptwerkstatt ausgebildet. Dass gerade in diesem Bereich eine Ausbildung auf allerhöchstem Niveau erfolgt, davon zeugen zahlreiche Urkunden, die dem Besucher nicht ohne Stolz präsentiert werden.

Presse1

In diesem Jahr werden zwei neue Auszeichnungen dazu kommen. In der Ausbildung zum Maschinenbaumechaniker belegte Stefan Münzer den Platz des ersten Landessiegers beim Praktischen Leistungswettbewerb 2003 der Handwerkskammern Flensburg und Lübeck. Sergej Ungefug wurde Zweiter. Das Abschneiden von Stefan Münzer im Bundeswettbewerb steht noch aus.

In den letzten Jahren haben GKSS-Auszubildende der Hauptwerkstatt bereits viermal den Landessieger gestellt und im Bundeswettbewerb mehrfach Preise gewonnen. Allerdings, so Werkstattmeister Henning Lohmann, mit einem Sieger auf Bundesebene habe es bis jetzt noch nicht geklappt.

Trotz aller Freude über die Bestätigung der Ausbildungsqualität wird Henning Lohmann sehr nachdenklich, wenn es um die Besetzung neuer Ausbildungsplätze geht. So sei es in den vergangenen Jahren nicht immer möglich gewesen, alle neuen Stellen zu vergeben, da vielen Bewerbern beispielsweise einfachste Grundkenntnisse der Prozentrechnung fehlten.

Dagegen seien die Berufsaussichten für die Auszubildenden trotz der angespannten Lage auf dem Arbeitsmarkt eher gut, betont Frank Nickel, Leiter der Hauptwerkstatt. GKSS sei für Qualität bei der Ausbildung bekannt und Firmen würden sich sogar bei ihm melden, um qualifizierte Arbeitskräfte einzustellen. "Wir können unsere Auszubildenden leider nicht übernehmen, bieten aber nach Abschluss der Lehre einen befristeten Übergangsvertrag an", erklärt Nickel.

Das Auswahlverfahren der Einstellungen für das kommende Jahr läuft zur zeit, die Bewerbungsfrist ist bereits abgelaufen. Eine kleine Chance besteht jedoch immer noch, so Henning Lohmann, wenn Bewerber trotz Zusage kurzzeitig wieder abspringen.