| Pressemitteilung GKSS-Forschungszentrum Geesthacht

Willkommen in der Welt der Wissenschaft!

TAG DER OFFENEN TÜR im GKSS-Forschungszentrum Geesthacht

Weit öffnen sich die Tore am Sonnabend, 30. August 2003, von 10.00-17.00 Uhr, im GKSS-Forschungszentrum Geesthacht, wenn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Bevölkerung zum Tag der offenen Tür einladen. Als Gast präsentiert sich auch die Europäische Weltraumbehörde ESA mit Bildern und Filmen aus dem Weltraum und einem großen Satelliten-Modell.

Tdot

Eindrucksvolle Forschungsarbeiten aus den Bereichen der Werkstoff- und Küstenforschung erwarten die Besucher in den jeweiligen Instituten. Hier wird Wissenschaft anschaulich und begreifbar präsentiert und damit zu einem ganz besonderen Erlebnis
.
Alle Gäste können z. B. mehr erfahren über die faszinierenden Eigenschaften von Leichtbauwerkstoffen oder über moderne Methoden zur Messung von Schadstoffen im Meer. Die Brennstoffzelle als Antrieb der Zukunft wird Thema sein im Institut für Chemie und im GKSS-Schülerlabor "Quantensprung", das ebenfalls geöffnet haben wird.

In der Versuchshalle des Forschungsreaktors können sich Interessierte über die einzigartigen Forschungsmöglichkeiten mit Neutronen informieren. Das GKSS-Technikum stellt aktuelle Projekte vor und informiert über den hohen Ausbildungsstandard bei GKSS.

Ein großes Unterhaltungsangebot für die ganze Familie rundet das Programm ab. Dazu gehören: Jazzfrühschoppen mit den "Hamburg New Orleans Allstars", Wissenschafts-Show mit den "Physikanten", Rätsel-Rallye, Sky-Jumper etc. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

GKSS gehört zu den 15 nationalen Forschungszentren der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (HGF). Über 700 Mitarbeiter arbeiten in den Standorten Geesthacht und Teltow. Mit insgesamt 24 000 Mitarbeitern ist die Helmholtz-Gemeinschaft die größte deutsche Wissenschaftsorganisation.