Presse- und Öffentlichkeit

Mediathek

Alle Medien:

Das künstliche Blatt

Wenn es um erneuerbare Energien geht, spielt Wasserstoff als Energieträger eine wichtige Rolle. Für eine klimaneutrale Erzeugung des Wasserstoffs arbeiten HZG-Wissenschaftler an einer Methode, bei der Sonnenlicht direkt zur Spaltung von Wasser verwendet wird: die photoelektrochemische Wasserspaltung. mehr

Die Halle der Tausendsassa

Hier werden die unmöglichsten Verbindungen erforscht: Metall mit Kunststoff, Komposit mit Aluminium oder Titan mit Stahl. mehr

Aktuatoren: Formgedächtnis-Polymere, die hin- und herschalten

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Biomaterialforschung in Teltow bringen spezielle Kunststoffe, sogenannte Formgedächtnis-Polymere dazu, sich zu bewegen. Diese werden auch als Aktuatoren bezeichnet. Wie genau sie funktionieren, zeigen wir in der Fotostory aus der in2science #6. mehr

Mission: Schadstoffsuche in der Ostsee

44 Stationen, acht Häfen und ein Schiff: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Abteilung Umweltchemie des Instituts für Küstenforschung sind zehn Tage lang von Peenemünde bis nach Flensburg auf einer Messkampagne unterwegs – mit dem HZG-Forschungsschiff LUDWIG PRANDTL. Entlang der Ostseeküste und wichtigen Zuflüssen nehmen die Forschenden Proben, um die Schadstoffbelastung und -verteilung zu untersuchen. mehr

Aus Metallkörnchen wird Medizintechnik

Mit pulvermetallurgischen Verfahren stellen Werkstoffforscher kleine Schrauben aus Legierungen auf Magnesium- und Titanbasis her. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Abteilung ,,Materialdesign und Charakterisierung“ im Institut für Werkstoffforschung entwickeln diese Implantat-Prototypen und bestimmen die Materialeigenschaften der Legierungen. Gerade mit Magnesium müssen sie dabei besonders trickreich vorgehen. Das Verfahren nennt sich: Metallpulver-Spritzgießen (MIM). [i]Alle Fotos: HZG/Christian Schmid[/i] mehr

Bildergalerie: Einblick in die Wasserstoffforschung

In der Bildergalerie erklärt: Forschungsgeräte und Instrumente aus dem Film „Hinter den Kulissen der Wasserstoffforschung". mehr

Das perfekte Polymer

Zwischen Molekularküche und Thermomixer: Die Geesthachter Polymerforscher kennen gute Rezepte für neue Materialien. mehr

Highlights 2006-2016

mehr

Magnesium für den Leichtbau

Mit der institutseigenen Gießwalzanlage (RollMag) lassen sich Magnesiumbleche herstellen und anschließend wissenschaftlich untersuchen. mehr

Spatenstich Biomedizin- technikum III

Am 13. Juni 2014 begann am Institut für Biomaterialforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht in Teltow mit dem Spatenstich der Neubau des Biomedizintechnikums III. Im Beisein von Brandenburgs Forschungsministerin Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst und dem Aufsichtsratsvorsitzenden des Helmholtz-Zentrums Geesthacht, Ministerialdirigent Wilfried Kraus, startet damit die dritte Ausbauphase des Teltower Forschungscampus. mehr

Live-Experiment: Im Röntgenstrahl Metalle fügen

Wie im Synchrotronstrahl Materialien bearbeitet und charakterisiert werden - und wie die Wissenschaftler das live beobachten und vermessen. mehr