Wetter.Wasser.Waterkant.2017

OrtHafenCity Hamburg, Kühne Logistic University
Gastgeber Climate Ambassadors – Klimabotschafter e.V.

Wissenschaftler treffen und ihnen Fragen stellen, Zukunft diskutieren, Vorträgen lauschen, an spannenden Workshopts und Exkursionen teilnehmen - das und noch mehr erwartet Hamburger Schülerinnen und Schüler bei Wetter.Wasser.Waterkant.2017!

Www2016 Oliverweiner 30

Das HZG war auch bei W.W.W.2016 aktiv dabei. Foto: HZG/Oliver Weiner

Das HZG bietet im Rahmen von Wetter.Wasser.Waterkant.2017 einen Workshop mit zwei Themenschwerpunkten an:

Was macht Vorhersagen so schwierig? Beispiel: Transporte in der Nordsee
Was passiert mit einer Flaschenpost, nachdem du sie ins Wasser geworfen hast? Wo könnte sie stranden? Und wann? Welche Kräfte im Meer beeinflussen die Zugrichtung der Flasche? Warum ändert sich das Driftverhalten, wenn statt der Flasche Fischlarven, eine Badeente oder gar Öl im oder auf dem Wasser schwimmen?
Am Institut für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht wurden die wechselnden Wind- und Strömungsverhältnisse im Bereich der Nordsee rückwirkend für mehr als ein halbes Jahrhundert rekonstruiert. Solche detaillierten Daten werden in der Klimaforschung dringend benötigt. Sie stellen aber auch eine Art Labor dar, in dem man virtuelle Experimente in der Vergangenheit durchführen kann. Lerne, wie Wind, Wellen und Meeresströmungen die Reise einer Flaschenpost beeinflussen. Und wie stark die Ergebnisse von Ort und Zeit abhängen.

COSYNA - Die Küste im Blick
Die Nordsee ist ein einzigartiges Ökosystem, das intensiv durch den Menschen genutzt wird, z.B. durch Schifffahrt, Fischerei, Öl- und Sandgewinnung sowie Offshore-Windkraftanlagen, aber auch zur Erholung (Tourismus).
Um natürliche Veränderungen und menschliche Einflüsse auf die Küstenökosysteme mit ihren zahlreichen Tier-und Pflanzenarten zu untersuchen und zu dokumentieren, haben Küstenforscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht ein umfangreiches Küstenbeobachtungssystem in der Nordsee aufgebaut. Durch die Kombination von zahlreichen automatischen Messsystemen und Computermodellen haben die Wissenschaftler die Nordsee im Blick und können Vorhersagemodelle, zum Beispiel für die Strömung, weiterentwickeln. Das im Workshop präsentierte Exponat stellt viele verschiedene Messinstrumente vor und bietet direkten Zugang zu aktuell gemessenen Live-Daten.


Der 90-minütige Workshop findet Montag, Mittwoch und Donnerstag jeweils drei Mal am Tag um 9 Uhr, 11 Uhr und 13 Uhr statt-

Für weitere Informationen, das komplette Programm und die Anmeldung besuchen Sie bitte: Website Wetter.Wasser.Waterkant.2017