Institut für Polymerforschung

Aktuelles

Cover In2science4 Komplett

Metallkörner und Modellierungen im Magazin

Die aktuelle Ausgabe des Magazins des Helmholtz-Zentrums Geesthacht kann ab sofort bei uns bestellt werden. Eine interaktive Online-Ausgabe finden Sie unter dem unten stehenden Link. mehr

Interview Rheologie Prueflabor Groß

Alles im Fluss

„Praktische Rheologie von Polymeren“ - so lautet das Thema der Geesthachter Polymertage, die am 18. und 19. November 2014 im Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) stattfinden. Rheologie bezeichnet die Lehre über die Fließ- und Deformationseigenschaften von Materialien. Lesen Sie hier das Interview mit dem Organisator und HZG-Abteilungsleiter Dr. Ulrich Handge. Er sprach über seine Forschung, die Verbindung zur Rheologie und die Inhalte des zweitägigen Workshops.
mehr

SetCard Kontakt Tag der Forschung neu

Tag der Forschung im Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Am Samstag, den 20. September 2014 lädt das Helmholtz-Zentrum Geesthacht zwischen 12 und 18 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Auf dem gesamten Gelände und in vielen Laboren wird die faszinierende Material- und Küstenforschung präsentiert. mehr

Wasserstoffflitzer Hzg

Wasserstoff kostengünstig produzieren, reinigen und kompakt speichern

Wasserstoff als Energieträger der Zukunft ist schon lange im Gespräch. Aber wie kann er kostengünstig und vor allem ressourcenschonend hergestellt werden? Und wie lässt sich dieses flüchtige, explosive Gas sicher und kompakt speichern? Diese Fragen beschäftigen auch die Wissenschaftler am Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG), die schon seit einigen Jahren Methoden zur Nutzung von Wasserstoff als verlässlichen Energielieferanten erforschen. Ihre neuesten Entwicklungen präsentieren sie auf der H2Expo in Hamburg vom 23. bis zum 26. September 2014. mehr

Polymerforscher entwickeln neuen ultradünnen UV-Licht-Absorber

Ultraviolettes Licht (UV) kann nicht nur Moleküle und biologisches Gewebe wie die Haut schädigen, sondern auch die Leistung von organischen Solarzellen beeinträchtigen, wenn sie der Strahlung lange ausgesetzt sind. Forschende der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und des Helmholtz-Zentrums Geesthacht haben jetzt ein sogenanntes plasmonisches Metamaterial entwickelt, das mit Solartechnologie kompatibel ist und UV-Licht perfekt absorbiert. mehr

Polydays-2

Geesthachter Polymertage: Das Fachforum für membranbasierte Trennverfahren

Bei den 2. Geesthachter Polymertagen am 26. und 27. November trafen sich rund 35 Ingenieure, Naturwissenschaftler und Industrievertreter zu Fachgesprächen und Workshops. Eingeladen hatten die Deutsche Gesellschaft für Membrantechnik und das Institut für Polymerforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht. mehr

2013-xxx-leidenfrost-4

Das schwebende Wassertropfenlaboratorium

Eine Forschergruppe der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) entwickelt eine nachhaltige Methode zur Herstellung von Nanopartikeln und nanoporösen Metallen. mehr

0805 Gkss Polym-263

Forschung erleben

Unter dem Motto „Forschung erleben“ präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht am Dienstag, den 17. September von 17:30 bis 19:15 Uhr seine Arbeiten in der Material- und Küstenforschung. Nach einem Überblick über die vielfältigen Themen des Forschungszentrums geht es dieses Mal speziell um Membranen. Dr. Torsten Brinkmann führt durch die Einrichtungen der Polymerforschung und erläutert das Thema anhand von Beispielen. mehr

Sofia Rangou

Neues Membranverfahren: Das Wunschpolymer liefern Geesthachter Forscher

Für ein neues, von der Universität Yale (USA) entwickeltes Verfahren zur Herstellung ultradünner Membranschichten aus Blockcopolymeren, konnte die Geesthachter Polymerforscherin Dr. Sofia Rangou das gewünschte Ausgangsprodukt synthetisieren. Die angesehene internationale Fachzeitschrift ACS-Nano veröffentlichte kürzlich diese Ergebnisse, die in Zusammenarbeit mit der Universität Ioannina, Griechenland entstanden sind. mehr

Jule Clodt

Durchschlupf für Moleküle: Polymerforscher entwickeln doppelt schaltbare Membran

Arzneimittelrückstände im Wasser können Menschen gefährlich werden. Da diese Moleküle wasserlöslich sind, werden sie seit einigen Jahren verstärkt im Grundwasser nachgewiesen. Aufgrund der Winzigkeit dieser Spurenstoffe ist eine Filtration oft schwierig. Mit neuen Membranen der Polymerforscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) könnten die Spurenstoffe aus dem Wasser entfernt werden. mehr

Aktuell sind keine Veranstaltungen angekündigt..

Chemisch-Technischer Assistent (CTA) (m/w) oder Chemielaborant (m/)

Datum 10.10.2017
Institut Institut für Polymerforschung
Standort Geesthacht

Im Rahmen des Programms „Funktionale Werkstoffsysteme“ im Themenbereich „Schlüsseltechnologien“ der Helmholtz-Gemeinschaft bearbeitet das Helmholtz-Zentrum Geesthacht u. a. das Thema Membranen für die Gas- und Flüssigkeitsseparation. Hierbei wird die gesamte Forschungs- und Entwicklungskette von der Membranmaterialentwicklung bis zur Erprobung im Pilotmaßstab bearbeitet. Für unser Institut für Polymerforschung in Geesthacht, Abteilung Polymersynthese, suchen wir - befristet für zwei Jahre - zum 01.01.2018 einen Chemisch-Technischen Assistenten (CTA) (m/w) oder Chemielaboranten (m/w). Der Dienstort ist Geesthacht. mehr