| News

Geesthachter Polymertage 2018

Vom Fließen und der Verarbeitung von Polymerwerkstoffen

Geesthachter-polymertage-2018

Die Teilnehmer der Polymertage. Foto: HZG/Gesa Seidel

Fließ- und Deformationseigenschaften von Materialien stellen einen wesentlichen Aspekt der Materialforschung dar. Die Lehre der Fließ- und Deformationseigenschaften von Materialien wird Rheologie genannt. Das Verständnis der rheologischen Eigenschaften von Polymerwerkstoffen ist der Schlüssel zu einer optimalen Verarbeitung und zu einem gezielten Material-Design. Daher veranstaltete das Institut für Polymerforschung in Kooperation mit der Anton Paar Germany GmbH am 6. und 7. November einen zweitägigen Workshop über die Rheologie von Polymeren.

In dem alle zwei Jahre in Geesthacht stattfindenden Workshop werden Grundlagen und Spezialwissen vermittelt. Dabei stehen die korrekte experimentelle Bestimmung rheologischer Größen, die Analyse der Messdaten und die molekulare Interpretation im Vordergrund. Darüber hinaus werden in dem Seminar verschiedene, sehr praxisrelevante Materialien und Stoffsysteme behandelt, z.B. die in verschiedenen Bereichen häufig anzutreffenden Polyolefine und Polymerdispersionen. Neben den rheologischen Eigenschaften wurde auch auf die Verarbeitung von Polymeren eingegangen, da die Gebrauchseigenschaften von Kunststoffprodukten sowohl vom chemischen Aufbau und der inneren Struktur der verwendeten Materialien als auch vom Herstellungsprozess abhängig sind. Die komplexe Vielfalt dieser Zusammenhänge führt zu der hohen Bedeutung der Rheologie in der Materialwissenschaft.

Das Institut für Polymerforschung

Im Mittelpunkt der Forschung des Instituts für Polymerforschung steht die Entwicklung neuartiger Membranen und Prozesse für Anwendungen in der Stofftrennung. Die verschiedenen Abteilungen des Instituts decken die volle Bandbreite von der Grundlagenforschung bis zur industriellen Anwendung ab.

Die Abteilung Materialcharakterisierung und -verarbeitung befasst sich mit der Charakterisierung und Entwicklung von Polymermaterialien für Membrananwendungen und mit der Herstellung von Membranen, z.B. durch Schäumen oder den Phaseninversionsprozess. In beiden Fällen werden rheologische Methoden herangezogen, um die Herstellung der Membranen zu optimieren.

Ansprechpartner


Abteilungsleiter "Materialcharakterisierung und -verarbeitung"

PD Dr. Ulrich Handge

Institut für Polymerforschung

Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Tel: +49 (0)4152 87-2446

Fax: +49 (0)4152 87-2499

E-Mail Kontakt