| News

Renommierter Preis für Benjamin Klusemann

Prof. Benjamin Klusemann wurde mit dem renommierten ESAFORM Scientific-Preis 2019 ausgezeichnet

Der Präsident der ESAFORM, Prof. Ton van den Boogaard (links), überreicht die Urkunde an Prof. Benjamin Klusemann (rechts)

Der Präsident der ESAFORM, Prof. Ton van den Boogaard (links), überreicht die Urkunde an Prof. Benjamin Klusemann (rechts). Foto: Quintas Fotografos S. L

Am HZG leitet Benjamin Klusemann die Abteilung „Festphase-Fügeprozesse“ im Institut für Werkstoffforschung. Außerdem ist der Wissenschaftler Professor für "Local Engineering, insbesondere Process Simulation" am Institut für Produkt und Prozessinnovation der Leuphana Universität Lüneburg.

Der ESAFORM Scientific-Preis wird seit 1999 jährlich von der European Scientific Association for Material Forming (ESAFORM) verliehen, um junge Wissenschaftler zu würdigen, die einen herausragenden Beitrag auf dem Gebiet der Materialumformung („material forming processes“) erbracht haben. Die Exzellenz wird hierbei anhand mehrerer Kriterien bewertet: Qualität der wissenschaftlichen Arbeiten; internationale Vernetzung; Leitung eines Forschungsteams; Forschung an verschiedenen Themen sowie ausgewogene Balance zwischen akademischen Tätigkeiten und Forschungsaktivitäten.

Prof. Klusemann konnte die Jury hierbei in allen Bereichen überzeugen. Die Jury würdigte seine wissenschaftlichen Leistungen in verschiedenen Bereichen ebenso wie Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung und der Lehre.

Prof. Benjmain Klusemann bei seinem Vortrag.

Prof. Benjmain Klusemann bei seinem Vortrag. Foto: Quintas Fotografos S. L

Die Verleihung des Preises fand im Rahmen der diesjährigen ESAFORM Konferenz mit ca. 300 Teilnehmern in Vitoria-Gasteiz, Spanien statt. Neben einem Preisgeld ist die Auszeichnung mit einem Vortrag verbunden. Dort präsentierte Benjamin Klusemann dem internationalen Fachpublikum seine aktuellen Forschungsarbeiten.

Kontakt


Prof. Dr.-Ing. habil Benjamin Klusemann

Abteilungsleiter „Festphase-Fügeprozesse“

Institut für Werkstoffforschung
Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Tel: +49(0)4152 87-2054

E-Mail Kontakt