Biodegradierbare Mg-Werkstoffe entwickelt

Biodegradierbare Mg-Werkstoffe

Neuartige Implantatwerkstoffe lösen sich von selbst auf. Resorbierbare Mg-Legierungen stellen für die Knochenchirurgie eine wichtige Alternative dar, da sich Nägel und Schrauben aus Magnesium anders als Komponenten aus Titan oder Edelstahl im Körper selbst auflösen und helfen so bei der schnelleren Genesung von Patienten.

Resorbierbare Mg-Legierungen stellen für die Knochenchirurgie eine wichtige Alternative dar, da sich Nägel und Schrauben aus Magnesium anders als Komponenten aus Titan oder Edelstahl im Körper selbst auflösen. Auch für Stents ist Magnesium ein idealer Werkstoff. Wichtig ist es, in beiden Fällen eine kontrollierte, exakt vorgebbare Korrosion und damit eine kontrollierbare H2-Abgabe des Implantats zu gewährleisten.
In einem gemeinsamen Projekt mit der Medizinischen Hochschule und der Universität in Hannover konnte die Eignung von Magnesium-Hydroxylapatit-Werkstoffen als biokompatibles und biodegradierbares Implantatmaterial gezeigt werden. Diese Werkstoffklasse erlaubt damit die Herstellung von Implantaten im muskoskelettalen Bereich, deren mechanische Eigenschaften den Anforderungen angepasst werden können und die eine weitere Operation zur Entfernung der Implantate unnötig machen.