Fügen und Bewerten

Techniken und Ausstattung

Die Abteilung Fügen und Bewerten des Helmholtz-Zentrums Geesthacht verfügt über einen umfassenden Kenntnisstand zur Wechselwirkung zwischen Fügetechnologie, Gebrauchseigenschaften (Mikrostruktur, allg. mechanisches, Ermüdungs- und Bruchverhalten von Schweißverbindungen) und fügebeeinflußtem Werkstoff- und Bauteilverhalten (Identifizierung von Versagensmechanismen) und liefert damit eine klare Grundlage für die Entwicklung von Systemlösungen für schwierige mittel- bis langfristige Problemstellungen auf dem Gebiet der Fügetechnologien für Leichtbaustrukturen.

Die Ausstattung umfasst Laser- und Diffusionsschweißanlagen, Prüflabore für statische und zyklische (Ermüdung) Versuche, ein Analytiklabor und ein Röntgenlabor für zerstörungsfreie Prüfung.

Laserhalle

Die neue Laserhalle mit einem Laserschweißportal in semi-industriellem Maßstab wurde am Helmholtz-Zentrum Geesthacht in Kooperation mit Airbus Deutschland GmbH aufgebaut und am 19. April 2010 offiziell eröffnet.
In gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojekten sollen mit der neuen Anlage Schweißtechniken für innovative Leichtbaulegierungen optimiert werden. Als Pilotschweißanlage lässt sich in der jetzt erbauten Halle bis auf eine Länge von circa neun Metern schweißen. Dies bietet für die Forschung im Bereich der Festigkeit und Zuverlässigkeit von Lasergeschweißten Verbindungen bietet die Anlage ideale Vorraussetzungen. Das Hauptanwendungsgebiet liegt im Bereich Fügen von Aluminium und Magnesium-Legierungen. Weitere künftige Entwicklungen beinhalten das Fügen von hochfesten Stählen, die Herstellung von CFK-Ti-Verbindungen sowie Reparaturverfahren von TiAl-Bauteilen.

In Zukunft wird sich das Helmholtz-Zentrum noch stärker auf die Entwicklung neuer Leichtbauwerkstoffe oder Materialsysteme ausrichten. Dafür ist der Aufbau eines zukunftweisenden HZG Lightweight Materials Assessment, Computing and Engineering Centre (ACE) geplant. Die neue Laseranlage wird Teil dieser Ausbaumaßnahmen sein. Die besondere Stärke der Forschungsplattform ACE wird in der Kombination aus Verarbeitungs-, Charakterisierungs-, und Simulationsmethoden liegen.

Technik im Detail

Kontakt:

Abteilungsleiter Fügen und Bewerten

Dr. Nikolai Kashaev

Institut für Werkstoffforschung

Max-Planck-Straße 1
21502 Geesthacht

Tel: +49 (0)4152 87 2536

E-Mail Kontakt