Magnesiumknetlegierungen

Profil

Banner Knetlegierung

Die Abteilung Magnesiumknetlegierungen untersucht die grundlegenden Zusammenhänge zwischen Legierungszusammensetzung und Umformverhalten und zwischen Verarbeitungsverfahren und den resultierenden Werkstoffeigenschaften.

Um Magnesiumknetlegierungen als Halbzeuge – Bleche, Schmiedebauteile und Strangpressprofile – industriell nutzen zu können, sind umfangreiche Kenntnisse über deren Umformverhalten sowie deren Eigenschaften, wie Gefüge und Textur, unerlässlich.

Im Bereich Magnesiumknetlegierungen werden unter Leitung von Herrn Dr. Dietmar Letzig Untersuchungen durchgeführt, die die grundlegenden Zusammenhänge sowohl zwischen Legierungszusammensetzung und Umformverhalten als auch zwischen Verarbeitungsverfahren und den resultierenden Werkstoffeigenschaften anschaulich machen. Der Fokus der Untersuchungen liegt in der Herstellung (Giesswalzen, Walzen, Schmieden und Strangpressen) von Halbzeugen, die z. B. durch Tiefziehen weiterverarbeitet werden können.

Forschungsschwerpunkte
  • Legierungsentwicklung für Blech-, Strangpress- und Schmiedeanwendungen
  • Thermomechanische Untersuchungen zum Gießwalz-, Walz-, Strangpress- und Schmiedeverhalten
  • Gefüge- und Texturdesign von Halbzeugen und Bauteilen
  • Analyse des Verformungs- und Rekristallisationsverhaltens von Magnesiumknetlegierungen
  • Entwicklung des Gießwalzprozesses für Magnesiumlegierungen