Logistik & Organisation

Techniken & Ausstattung

Forschungsschiff "Ludwig Prandtl"

Eqmt Lp

Die "Ludwig Prandtl" ist durch ihren geringen Tiefgang von 1,70 Meter besonders für Forschungsarbeiten in tidebeeinflussten Bereichen der großen norddeutschen Flüsse und des Wattenmeeres geeignet. Die Haupteinsatzgebiete sind Nord- und Ostsee, Flussmündungsgebiete und Boddengewässer.

Einsatzplan "Ludwig Prandtl" 2017 (53 KB)

Messboot "Storch"

Die "Storch" ist ein Binnenschiff, das in der Vergangenheit sein Haupteinsatzgebiet im Oderhaff hatte. Nach ihrer wissenschaftlich-technischen Aufrüstung im Frühjahr 2004 wurde sie unter anderem als Messschiff auf der Elbe, in den Niederlanden und in Nordspanien eingesetzt.

Schnellboot "Eddy"

Foto: C. Schmid / HZG

Das Schnellboot "Eddy" wird für kleine Messkampagnen eingesetzt; sein Vorteil liegt in der flexiblen Einsatzmöglichkeit und in der Schnelligkeit. In der Expedition "Uhrwerk Ozean" auf der Ostsee spielte es eine wichtige Rolle. Uhrwerk Ozean

Messpfähle Hörnum/Sylt und Bensersiel/Ostfriesland

Messpfähle sind autarke hydrografische Messstationen und dienen zur Überwachung beliebiger hydrografischer und meteorologischer Parameter. Die Daten werden über Funk direkt ins Institut übertragen. Derzeit werden Messpfähle im Hörnumtief im Nordfriesischen Wattenmeer und im Jadebusen im Ostfriesischen Wattenmeer eingesetzt.

Das Ausbringen und Einholen sowie wie Wartung von Messbojen, sog. Waverider, wird ebenfalls durch die Abteilung durchgeführt.

Sun Cluster2 K

Wissenschaftliches Rechnen erfordert Hochleistungsrechner und schnellen Datenspeicher und -netze. Zum Einsatz kommt hier ein HPC Linux-Cluster mit insgesamt 333 Rechenknoten und 2664 CPU-Cores. Angeschlossen sind 670 TByte Datenspeicher mit einem parallelen Dateisystem. Abgerundet wird dieser Cluster durch 10 Server, die ausschließlich für die Nachbearbeitung, Datenreduktion und Visualisierung der auf dem parallelen Cluster erzeugten Daten bereitstehen.

Die eingesetzte Infrastruktur wird in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister von der Abteilung betrieben, gewartet und bei Bedarf weiter entwickelt. Die Zentrale IT bei HZG stellt die Räumlichkeiten, die Energie und die Kühlung der Systeme zur Verfügung.