Operationelle Systeme
/imperia/md/images/hzg/institut_fuer_kuestenforschung/koi/fittosize__680_0_3ca7db7191873add6d437b6c6c9e6020_fig1_plankton.png

Beispielbilder von Planktonorganismen, die mit einem Unterwasserobservatorium aufgenommen wurden. -Bild: Klas Ove Möller / HZG-

Marine Partikel und Plankton

Meeresaggregate biogenen Ursprungs, die als Meeresschnee bezeichnet werden, spielen eine wichtige Rolle für den Partikelfluss der Ozeane. Diese Aggregate sind der Hauptvektor für die Übertragung von Kohlenstoff vom oberen Ozean in die tieferen Schichten und eine potenzielle Nahrungsquelle für Zooplankton. Unser mechanistisches Verständnis der Prozesse, die die biologische Kohlenstoffpumpe des Ozeans steuern, ist jedoch durch das Fehlen von Beobachtungsdaten in geeigneten Maßstäben begrenzt, und somit wissen wir wenig über deren Häufigkeit, Zusammensetzung und trophische Bedeutung.

Um unser Verständnis von Plankton und Partikeldynamik zu verbessern, verwendet die Abteilung Marine Partikel und Plankton neue Methoden (z. B. Unterwasserobservatorien), um diese Prozesse zu beobachten und unser Verständnis von Meeresökosystemen und der biologischen Kohlenstoffpumpe zu verbessern.