Institut für Küstenforschung
PM-sheba_Containerschiff

Forscher diskutieren Herausforderungen der Schifffahrt mit Interessensvertretern

Die Schifffahrt wird in den nächsten Jahren stark zunehmen – darin sind sich Experten einig. Doch was kann getan werden, damit die teiweise auch negativen Folgen für Menschen und Umwelt möglichst gering ausfallen? Und vor allem: Wie lassen sich die beteiligten Reeder, Hafenbetreiber und Behörden für strengere Umweltauflagen gewinnen? Dies will ein vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) organisierter Expertenworkshop vom 28. bis zum 30. September in Hamburg ausloten. Das Besondere: Neben Wissenschaftlern sind auch Umweltorganisationen, Behörden und die Wirtschaft eingeladen, um künftige Herausforderungen zu diskutieren. mehr

news_Reinhard-Sueing-Plakette

DMG zeichnet Prof. Hans von Storch und Prof. Hans-F. Graf mit Reinhard-Süring-Plakette aus

Im Rahmen der Deutschen Klimatagung am 24. September 2015 in der Handwerkskammer Hamburg hat die Deutsche Meteorologische Gesellschaft (DMG) die Reinhard-Süring-Plakette an Hans von Storch, einem der Leiter des Instituts für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrum Geesthacht und Professor an den Universitäten Hamburg und Qingdao und Hans-F. Graf, Professor an der Universität Cambridge, verliehen. mehr

Img 0892 Barne Peters

„Uhrwerk Ozean“ fasziniert Besucher auf dem Green Screen Festival

Mit 27 500 Besuchern meldete der Veranstalter des Internationalen Naturfilmfestivals Green Screen in Eckernförde gestern einen neuen Besucherrekord. Vom 10. bis 14. September war das Programm des Helmholtz-Zentrums Geesthacht eines der Highlights dieser hochkarätigen Veranstaltung und begeisterte mit dem „Uhrwerk Ozean“ und dem eigenen Forschungsschiff. mehr

Keyvisual_Uhrwerk-Ozean

Das „Uhrwerk Ozean“ im Planetarium Hamburg erleben

Bis zum 2. August präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht das Projekt „Uhrwerk Ozean“ im Planetarium Hamburg im Stadtpark erstmalig der Öffentlichkeit. Mit neuster crossmedialer Technik wird die Erforschung von besonderen Meereswirbeln, die entscheidenden Einfluss auf die weltweiten Ozeane ausüben, faszinierend und leicht verständlich vorgestellt. mehr

2015 013

Forschung vor Anker in den Häfen von Büsum und Wyk auf Föhr

Einmal im Jahr laden Wissenschaftler des Instituts für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht zum Open Ship auf ihr Forschungsschiff ein. In diesem Jahr macht die "Ludwig Prandtl" vom 6. bis 9. Juli 2015 auf ihrer „Forschung vor Anker“-Tour in den Häfen von Büsum und Wyk auf Föhr Station. Neben dem Open Ship werden an den Abenden interessante Vorträge zur Küstenforschung angeboten. Der Besuch des Schiffes und die Abendvorträge sind kostenlos. mehr

Hans von Storch 780x438

Institutsleiter Hans von Storch erhält WiSo-Mitgliedschaft

Die Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo) der Universität Hamburg hat den Meteorologen Professor Hans von Storch zum Zweitmitglied ernannt. Dies ergänzt nun seine langjährige Zugehörigkeit zur Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften (MIN). Die einstimmige Entscheidung des Fakultätsrats unterstreicht die große Wertschätzung Hans von Storchs und seiner wissenschaftlichen Leistung. mehr

Meereis Polarstern

Herausforderung Klimawandel

Berlin ­– Professor Dr. Mojib Latif, Klimaforscher und Meteorologe, Professor Dr. Gernot Klepper, Umweltökonom, die Politikwissenschaftlerin Dr. Silke Beck und DKK-Geschäftsführerin Marie-Luise Beck stellten heute in Berlin das Positionspapier des Deutschen Klima-Konsortiums (DKK) zu den „Perspektiven für die Klimaforschung 2015 bis 2025“ vor. mehr

Teaserbiled Wolken © Insa Meinke

Winterstürme beeinflussen Klimawandelwahrnehmung in Hamburg

Bereits im achten Jahr in Folge haben Wissenschaftler des Instituts für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht mittels einer durch das Forschungsinstitut Forsa durchgeführten Umfrage 501 Hamburger Bürgerinnen und Bürger nach ihrer Wahrnehmung des Klimawandels in Hamburg befragt. Die Befragung wurde im Frühjahr 2015 in Form von Telefoninterviews durchgeführt und die Ergebnisse mit Blick auf die Vorjahre, auf aktuelle Wetterereignisse und auf eine ähnliche Befragung unter Bürgern der USA ausgewertet. mehr

Hurrikan Sandy NASA

Der Blick durch den Hurrikan

Wirbelstürme sind seit langem gefürchtet, doch bis heute nicht ganz verstanden. Am Helmholtz-Zentrum Geesthacht haben Wissenschaftler eine Methode entwickelt, um Radarbilder von Wirbelstürmen auszuwerten. In einer Art Schnappschuss lassen sich damit die Windgeschwindigkeiten und Windrichtungen in einem mehrere Hundert Kilometer breiten Hurrikan sehr genau auflösen – Daten, mit denen andere Wissenschaftler herausfinden könnten, was im Innern der Riesenwirbel vor sich geht. mehr

PM_Kooperation_TUI_MeinSchiff3

Mein Schiff 3 wird Forschungsschiff

Forschung auf einem Kreuzfahrtschiff? Was ungewöhnlich klingt, haben das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) und TUI Cruises endgültig umgesetzt. Möglich macht dies eine Kooperation, die bereits vor rund sechs Jahren ihren Anfang nahm und nun mit dem Einbau der letzten Messgeräte - für Schwefeldioxid und Kohlenmonoxid - einen Höhepunkt erreicht. Zusätzlich sind eine so genannte FerryBox und ein Quecksilbersammler mit an Bord. Alle Geräte sind auf dem Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 3“ von TUI Cruises installiert und arbeiten selbstständig, ohne dass Techniker und Wissenschaftler die Prozesse ständig steuern müssen. mehr

Schwedische Westschären in der Nähe von Marstrand

Neuer Report festigt Wissen zum Klimawandel an der Ostsee

Der vor wenigen Tagen veröffentlichte Report zum Wissen über den Klimawandel im Ostseeraum „Second Assessment of Climate Change for the Baltic Sea Basin“ (BACC II) stellt eine Neubearbeitung und Ergänzung des bereits 2008 erschienenen BACC-Buches dar. “ mehr

HZG-Jahrestagung 2019

Save the Date: Die Jahrestagung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht findet am 27. Juni 2019 in der Handelskammer Hamburg statt.
Ort: Handelskammer Hamburg
mehr

PhD Position (m/f/d) in the area of Marine Biogeochemistry

Datum 19.02.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

One scientific focus of the Institute of Coastal Research is the coastal observing system COSYNA (Coastal Observing System for Northern and Arctic Seas) for the systematic observation and modelling of the North Sea, Baltic Sea and Arctic coastal waters. One current project is to determine the carbon budget in the German Bight, aiming at a better understanding of the processes governing the sinks and sources in this region. The German Bight is an example of a very dynamic shelf sea region, influenced by outflow from major rivers like the Elbe, exchange with extensive tidal mud flats and marshes within the Wadden Sea, and coastal processes acting on different time scales, such as winds, tides and the residual circulation of the North Sea.

We invite applications for a PhD position (m/f/d) in the research group In Situ Measurements at the Institute of Coastal Research with preferred starting date on May 1, 2019. The position is limited to three years with the degree being awarded through the University of Kiel. Within this research group we are operating an intensive monitoring program measuring different carbon parameters onboard of commercial vessels (FerryBox systems, www.ferrybox.org) and on targeted research cruises.
mehr


Metadatenadministrator (m/w/d) des Helmholtz Coastal Data Centers (HCDC) Fachrichtung Datenmanagement

Datum 12.02.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

In unserem Institut für Küstenforschung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt - vorerst auf zwei Jahre befristet - einen Metadatenadministrator (m/w/d). mehr


Geoinformatiker (m/w/d) des Helmholtz Coastal Data Centers (HCDC) Fachrichtung Datenmanagement

Datum 12.02.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

In unserem Institut für Küstenforschung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt - vorerst auf zwei Jahre befristet - einen Geoinformatiker (m/w/d) im Bereich wissenschaftliches Datenmanagement. mehr


2 PhD Positions (m/f/d) for the project C3: Sustainable adaptation scenarios for coastal systems, in the framework of the DFG Cluster of Excellence ´CliCCS-Climate, Climate Change and Society´ funded by the associated Helmholtz Excellence network

Datum 30.01.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Institute of Coastal Research invites applications for 2 PhD positions (m/f/d) for the project C3: Sustainable adaptation scenarios for coastal systems, in the framework of the DFG Cluster of Excellence ´CliCCS-Climate, Climate Change and Society´, funded by the associated Helmholtz Excellence network. mehr


Postdoc Position (m/f/d) for the project C3: Sustainable adaptation scenarios for coastal systems, in the framework of the DFG Cluster of Excellence ´CliCCS-Climate, Climate Change and Society´, funded by the associated Helmholtz Excellence network

Datum 30.01.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Institute of Coastal Research invites applications for a Postdoc position (m/f/d) for the project C3: Sustainable adaptation scenarios for coastal systems, in the framework of the DFG Cluster of Excellence ´CliCCS-Climate, Climate Change and Society´, funded by the associated Helmholtz Excellence network. mehr


Blog Kuestenforschung

In unserem Weblog berichten wir aus unserem Arbeitsalltag. Von Messkampagnen, Veranstaltungen, Stellenangeboten, Mitarbeiter/innen, Publikationen, Kooperationen ... und mehr.

Wenn Sie wissen wollen, was hinter der Küstenforschung steckt. Wir laden Sie ein, uns durch unseren Alltag zu begleiten - er ist alles andere als Routine!

==> Weblog Küstenforschung

ESKP Screenshot

ESKP (Earth System Knowledge Platform) ist die Wissensplattform des Forschungsbereichs "Erde und Umwelt" der Helmholtz-Gemeinschaft und wird von acht Helmholtz-Zentren getragen.

Die Website eskp.de vermittelt anschaulich und verständlich Wissen zu den zentralen Themen Naturgefahren, Klimawandel, Schadstoffe und Auswirkungen der Energiewende auf die Umwelt in Form von wissenschaftlichen Artikeln, Interviews, Video-Clips, Science-GIFs, Infografiken und mehr. Durch die Bandbreite der Expertise im Forschungsbereich "Erde und Umwelt" können komplexe Themen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und gesamtheitlich dargestellt werden.

==> Beiträge des Helmholtz-Zentrums Geesthacht auf der Wissensplattform ESKP