Institut für Küstenforschung
NO3 Konzentrationen (Anna Backes)

Erhöhte Feinstaubbildung in küstennahen Gebieten

Das größtenteils in der Landwirtschaft emittierte Ammoniak verstärkt die Bildung bestimmter Feinstaubpartikel in der Luft und fördert damit Verschmutzung im Küstenraum. In Kombination mit Schiffsemissionen ist die Partikelbildung besonders effizient. Eine der Hauptquellen der Ammoniak-Emissionen ist die Tierhaltung. Anna M. Backes und ihre Kollegen der Abteilung Chemietransportmodellierung des Instituts für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) haben in einer Modellstudie gezeigt, dass durch eine Halbierung der Ammoniak-Emissionen die Konzentration besonders der kleinen Feinstaubpartikel in Teilen Europas im Winter um etwa ein Viertel reduziert wird. mehr

Teaser Highlight Thema Das Schicksal des Stickstoffs

Das Schicksal des Stickstoffs

Gelangen zu viele Nährstoffe durch die Landwirtschaft oder durch Abwässer ins Flusswasser, kann es zur Überdüngung der Küstenmeere kommen. Zwar werden seit vielen Jahren die Nährstofffrachten in allen großen deutschen Flüssen gemessen. Doch lassen sich daraus tatsächliche Belastungen der Küstengewässer nur grob abschätzen, weil bislang wichtige biogeochemische Prozesse in den Flussmündungen vernachlässigt worden sind. Diese Prozesse und die Veränderungen der Nährstoffkonzentrationen, etwa von Stickstoff, analysiert die Biologin Annika Eisele. Dank ihrer Arbeit werden sich Trends der Umweltbelastung in der Deutschen Bucht künftig besser abschätzen lassen. mehr

PM-sheba_Containerschiff

Forscher diskutieren Herausforderungen der Schifffahrt mit Interessensvertretern

Die Schifffahrt wird in den nächsten Jahren stark zunehmen – darin sind sich Experten einig. Doch was kann getan werden, damit die teiweise auch negativen Folgen für Menschen und Umwelt möglichst gering ausfallen? Und vor allem: Wie lassen sich die beteiligten Reeder, Hafenbetreiber und Behörden für strengere Umweltauflagen gewinnen? Dies will ein vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) organisierter Expertenworkshop vom 28. bis zum 30. September in Hamburg ausloten. Das Besondere: Neben Wissenschaftlern sind auch Umweltorganisationen, Behörden und die Wirtschaft eingeladen, um künftige Herausforderungen zu diskutieren. mehr

news_Reinhard-Sueing-Plakette

DMG zeichnet Prof. Hans von Storch und Prof. Hans-F. Graf mit Reinhard-Süring-Plakette aus

Im Rahmen der Deutschen Klimatagung am 24. September 2015 in der Handwerkskammer Hamburg hat die Deutsche Meteorologische Gesellschaft (DMG) die Reinhard-Süring-Plakette an Hans von Storch, einem der Leiter des Instituts für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrum Geesthacht und Professor an den Universitäten Hamburg und Qingdao und Hans-F. Graf, Professor an der Universität Cambridge, verliehen. mehr

Img 0892 Barne Peters

„Uhrwerk Ozean“ fasziniert Besucher auf dem Green Screen Festival

Mit 27 500 Besuchern meldete der Veranstalter des Internationalen Naturfilmfestivals Green Screen in Eckernförde gestern einen neuen Besucherrekord. Vom 10. bis 14. September war das Programm des Helmholtz-Zentrums Geesthacht eines der Highlights dieser hochkarätigen Veranstaltung und begeisterte mit dem „Uhrwerk Ozean“ und dem eigenen Forschungsschiff. mehr

Keyvisual_Uhrwerk-Ozean

Das „Uhrwerk Ozean“ im Planetarium Hamburg erleben

Bis zum 2. August präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht das Projekt „Uhrwerk Ozean“ im Planetarium Hamburg im Stadtpark erstmalig der Öffentlichkeit. Mit neuster crossmedialer Technik wird die Erforschung von besonderen Meereswirbeln, die entscheidenden Einfluss auf die weltweiten Ozeane ausüben, faszinierend und leicht verständlich vorgestellt. mehr

Ist die Stadt ein Regenmacher?

Vortrag von Prof. Markus Quante und Prof. Volker Matthias im Rahmen der CliCCS Ringvorlesung an der Universität Hamburg.
Ort: Geomatikum, Bundesstr. 55, Hamburg, Hörsaal H2
mehr

-

4th Data Science Symposium

Addressing challenges in the context of Big Data requires data infrastructures and innovative data science methods across disciplines. Diverse activities within and outside HGF deal with these challenges. The series of Data Science Symposia fosters knowledge exchange and collaboration in the Earth and Environment research community.
Ort: Geesthacht
mehr

HZG-Jahrestagung 2019

Die Jahrestagung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht findet am 27. Juni 2019 in der Handelskammer Hamburg statt.
Ort: Handelskammer Hamburg
mehr

Postdoctoral Investigator (m/f/d)

Datum 18.04.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

One scientific focus of the Institute of Coastal Research is the coastal observing system COSYNA (Coastal Observing System for Northern and Arctic Seas, www.cosyna.de) for the systematic observation and modelling of the North Sea, Baltic Sea, and Arctic coastal waters. A major component is the automated underway FerryBox system (www.ferrybox.org) mounted on ships of opportunity. The German Bight is a dynamic shelf sea region, influenced by outflow from the Elbe River, exchange with tidal mud flats and marshes within the Wadden Sea, and coastal processes acting on different time scales.

We are looking for a qualified and motivated scientist to investigate biogeochemical processes with focus on the carbon dynamic and budget in coastal areas and the coupling to physical processes. The successful applicant will analyse and assess data from FerryBoxes and research cruises and will use statistical methods as well as biogeochemical and ecosystem models in collaboration with other scientists.

We invite applications for a Postdoctoral position (m/f) in the area of Marine Biogeochemistry with preferred starting date on August 1, 2019. The position is limited to two years.
The place of employment is Geesthacht, Germany. mehr


Datenbankadministrator (m/w/d) am Helmholtz Coastal Data Center (HCDC)

Datum 12.04.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

In unserem Institut für Küstenforschung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt - vorerst auf 2 Jahre befristet - einen Datenbankadministrator (m/w/d) für Oracle.

Ziel des Helmholtz Coastal Data Center (HCDC) ist die Schaffung einer zentralen digitalen Infrastruktur zur Erfassung, Verarbeitung, Langzeitarchivierung und Verbreitung von Forschungsdaten und -ergebnissen des Instituts für Küstenforschung und assoziierter Partner in der nationalen und internationalen Küstenforschung. Hierfür wird eine neue Abteilung am Institut für Küstenforschung etabliert. Sie werden als Teil des Teams die Datenbank für Near-Realtime Daten betreuen.
Der Arbeitsort ist Geesthacht. mehr


Data Scientist (m/w/d)

Datum 08.04.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

In unserem Institut für Küstenforschung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt - auf 3 Jahre befristet - einen Data Scientist (m/w/d) für unser Helmholtz Coastal Data Center (HCDC). Der Arbeitsort ist Geesthacht. mehr


PhD Position (m/f/d) in the area of Air-Sea lnteraction

Datum 19.03.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

We are looking for a highly motivated student to investigate energy and momentum exchange processes between the atmosphere and the ocean. Understanding and quantifying energy and scalar fluxes across the air-sea interface are crucial for a number of environmental challenges, including weather, climate and sea state forecasting. The Air-Sea lnteraction group at the Institute of Coastal Research conducts laboratory and field based research, using novel imaging techniques to investigate small-scale turbulent dynamics within the coupled atmospheric and oceanic boundary layers. Particular focus is given to ocean surface waves, and how they influence ocean-atmosphere interactions.

The place of employment is Geesthacht (Germany). mehr


Blog Kuestenforschung

In unserem Weblog berichten wir aus unserem Arbeitsalltag. Von Messkampagnen, Veranstaltungen, Stellenangeboten, Mitarbeiter/innen, Publikationen, Kooperationen ... und mehr.

Wenn Sie wissen wollen, was hinter der Küstenforschung steckt. Wir laden Sie ein, uns durch unseren Alltag zu begleiten - er ist alles andere als Routine!

==> Weblog Küstenforschung

ESKP Screenshot

ESKP (Earth System Knowledge Platform) ist die Wissensplattform des Forschungsbereichs "Erde und Umwelt" der Helmholtz-Gemeinschaft und wird von acht Helmholtz-Zentren getragen.

Die Website eskp.de vermittelt anschaulich und verständlich Wissen zu den zentralen Themen Naturgefahren, Klimawandel, Schadstoffe und Auswirkungen der Energiewende auf die Umwelt in Form von wissenschaftlichen Artikeln, Interviews, Video-Clips, Science-GIFs, Infografiken und mehr. Durch die Bandbreite der Expertise im Forschungsbereich "Erde und Umwelt" können komplexe Themen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und gesamtheitlich dargestellt werden.

==> Beiträge des Helmholtz-Zentrums Geesthacht auf der Wissensplattform ESKP