Institut für Küstenforschung

Ein Zeppelin für die Meere

Expedition zur Erforschung von Meereswirbeln in der Ostsee beginnt heute / Weltweit erstmalig kommt ein Zeppelin für die Meeresforschung zum Einsatz mehr

MSWissExpo

Ozeane & Meere auf dem Binnenschiff erleben

Mitmach-Ausstellung mit Exponat des Helmholtz-Zentrums Geesthacht: Die „MS Wissenschaft“ legt vom 17. bis 19. Mai 2016 in Geesthacht an und hat Meeres- und Küstenforschung an Bord. mehr

Envisat Nordsee

Die Nord- und Ostsee im Blick des Satelliten

Der Klimawandel wird die Lebensbedingungen auf der Erde verändern. Damit stellt sich auch die Frage, wie er sich auf das Phytoplankton, die Basis allen Lebens im Meer, auswirken wird. mehr

NO3 Konzentrationen (Anna Backes)

Erhöhte Feinstaubbildung in küstennahen Gebieten

Das größtenteils in der Landwirtschaft emittierte Ammoniak verstärkt die Bildung bestimmter Feinstaubpartikel in der Luft und fördert damit Verschmutzung im Küstenraum. In Kombination mit Schiffsemissionen ist die Partikelbildung besonders effizient. Eine der Hauptquellen der Ammoniak-Emissionen ist die Tierhaltung. Anna M. Backes und ihre Kollegen der Abteilung Chemietransportmodellierung des Instituts für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) haben in einer Modellstudie gezeigt, dass durch eine Halbierung der Ammoniak-Emissionen die Konzentration besonders der kleinen Feinstaubpartikel in Teilen Europas im Winter um etwa ein Viertel reduziert wird. mehr

Teaser Highlight Thema Das Schicksal des Stickstoffs

Das Schicksal des Stickstoffs

Gelangen zu viele Nährstoffe durch die Landwirtschaft oder durch Abwässer ins Flusswasser, kann es zur Überdüngung der Küstenmeere kommen. Zwar werden seit vielen Jahren die Nährstofffrachten in allen großen deutschen Flüssen gemessen. Doch lassen sich daraus tatsächliche Belastungen der Küstengewässer nur grob abschätzen, weil bislang wichtige biogeochemische Prozesse in den Flussmündungen vernachlässigt worden sind. Diese Prozesse und die Veränderungen der Nährstoffkonzentrationen, etwa von Stickstoff, analysiert die Biologin Annika Eisele. Dank ihrer Arbeit werden sich Trends der Umweltbelastung in der Deutschen Bucht künftig besser abschätzen lassen. mehr

HZG-Jahrestagung 2019

Save the Date: Die Jahrestagung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht findet am 27. Juni 2019 in der Handelskammer Hamburg statt.
Ort: Handelskammer Hamburg
mehr

PhD Position (m/f/d) in the area of Marine Biogeochemistry

Datum 19.02.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

One scientific focus of the Institute of Coastal Research is the coastal observing system COSYNA (Coastal Observing System for Northern and Arctic Seas) for the systematic observation and modelling of the North Sea, Baltic Sea and Arctic coastal waters. One current project is to determine the carbon budget in the German Bight, aiming at a better understanding of the processes governing the sinks and sources in this region. The German Bight is an example of a very dynamic shelf sea region, influenced by outflow from major rivers like the Elbe, exchange with extensive tidal mud flats and marshes within the Wadden Sea, and coastal processes acting on different time scales, such as winds, tides and the residual circulation of the North Sea.

We invite applications for a PhD position (m/f/d) in the research group In Situ Measurements at the Institute of Coastal Research with preferred starting date on May 1, 2019. The position is limited to three years with the degree being awarded through the University of Kiel. Within this research group we are operating an intensive monitoring program measuring different carbon parameters onboard of commercial vessels (FerryBox systems, www.ferrybox.org) and on targeted research cruises.
mehr


Metadatenadministrator (m/w/d) des Helmholtz Coastal Data Centers (HCDC) Fachrichtung Datenmanagement

Datum 12.02.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

In unserem Institut für Küstenforschung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt - vorerst auf zwei Jahre befristet - einen Metadatenadministrator (m/w/d). mehr


Geoinformatiker (m/w/d) des Helmholtz Coastal Data Centers (HCDC) Fachrichtung Datenmanagement

Datum 12.02.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

In unserem Institut für Küstenforschung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt - vorerst auf zwei Jahre befristet - einen Geoinformatiker (m/w/d) im Bereich wissenschaftliches Datenmanagement. mehr


2 PhD Positions (m/f/d) for the project C3: Sustainable adaptation scenarios for coastal systems, in the framework of the DFG Cluster of Excellence ´CliCCS-Climate, Climate Change and Society´ funded by the associated Helmholtz Excellence network

Datum 30.01.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Institute of Coastal Research invites applications for 2 PhD positions (m/f/d) for the project C3: Sustainable adaptation scenarios for coastal systems, in the framework of the DFG Cluster of Excellence ´CliCCS-Climate, Climate Change and Society´, funded by the associated Helmholtz Excellence network. mehr


Postdoc Position (m/f/d) for the project C3: Sustainable adaptation scenarios for coastal systems, in the framework of the DFG Cluster of Excellence ´CliCCS-Climate, Climate Change and Society´, funded by the associated Helmholtz Excellence network

Datum 30.01.2019
Institut Institut für Küstenforschung
Standort Geesthacht

Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Institute of Coastal Research invites applications for a Postdoc position (m/f/d) for the project C3: Sustainable adaptation scenarios for coastal systems, in the framework of the DFG Cluster of Excellence ´CliCCS-Climate, Climate Change and Society´, funded by the associated Helmholtz Excellence network. mehr


Blog Kuestenforschung

In unserem Weblog berichten wir aus unserem Arbeitsalltag. Von Messkampagnen, Veranstaltungen, Stellenangeboten, Mitarbeiter/innen, Publikationen, Kooperationen ... und mehr.

Wenn Sie wissen wollen, was hinter der Küstenforschung steckt. Wir laden Sie ein, uns durch unseren Alltag zu begleiten - er ist alles andere als Routine!

==> Weblog Küstenforschung

ESKP Screenshot

ESKP (Earth System Knowledge Platform) ist die Wissensplattform des Forschungsbereichs "Erde und Umwelt" der Helmholtz-Gemeinschaft und wird von acht Helmholtz-Zentren getragen.

Die Website eskp.de vermittelt anschaulich und verständlich Wissen zu den zentralen Themen Naturgefahren, Klimawandel, Schadstoffe und Auswirkungen der Energiewende auf die Umwelt in Form von wissenschaftlichen Artikeln, Interviews, Video-Clips, Science-GIFs, Infografiken und mehr. Durch die Bandbreite der Expertise im Forschungsbereich "Erde und Umwelt" können komplexe Themen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und gesamtheitlich dargestellt werden.

==> Beiträge des Helmholtz-Zentrums Geesthacht auf der Wissensplattform ESKP