| News

Hamburger Klimawoche: Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht zeigt regionale Klimaänderungen und umweltschonende Mobilität

Heute beginnt die vierte Hamburger Klimawoche. Bis zum 30. September hat die Veranstaltung, bei der sich alles um Klima und Nachhaltigkeit dreht, ihre Tore in der HafenCity geöffnet. Von Freitag bis Sonntag präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht gemeinsam mit anderen Mitgliedern des KlimaCampus die Hamburger Klimaforschung in einem Themenpark im Unilever Haus.

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) ist auch in diesem Jahr wieder bei der Klimawoche dabei und präsentiert spannende Exponate zur Klima- und Materialforschung: Das Norddeutsche Klimabüro des HZG informiert über zukünftige Klimaänderungen bei uns im Norden. Mit dem im Internet frei zugänglichen Norddeutschen Klimaatlas zeigt das Klimabüro, wie sich Temperaturen, Niederschlag und weitere Klimaparameter in Zukunft ändern könnten.

Im Bereich Materialforschung erforschen Wissenschaftler am Helmholtz-Zentrum Geesthacht Wasserstoff als möglichen Energieträger der Zukunft. Konkret werden Methoden zur chemischen Wasserstoffspeicherung mithilfe von Metallhydriden erforscht. Ein in Geesthacht entwickelter Metallhydridspeicher konnte als Tank im Wasserstoff-Flitzer des Chemnitzer Studententeams „Fortis Saxonia“ bereits erste erfolgversprechende Ergebnisse liefern. Der Wasserstoff-Flitzer kann auf der Klimawoche aus nächster Nähe bestaunt und auf kurzer Strecke sogar ausprobiert werden.


Die Hamburger Klimaforschung zeigt noch mehr: Auf einem Klimaglobus zeigen das Climate Service Center des HZG, das Deutsche Klimarechenzentrum und das Max-Planck Institut für Meteorologie die Auswirkungen des Klimawandels rund um die Welt. Der KlimaCampus präsentiert den so genannten „Stadtklima-Architekt“. Gemeinsam können Besucher am Bildschirm Häuser, Büros, Industrie und Grünanlagen bauen und dabei eine klimaoptimierte Stadt zusammenstellen.

Des Weiteren bietet die Klimawoche ein Bildungsprogramm speziell für Schulen, ein Klima-Konzert, den Klima-Finanzgipfel in der Handelskammer sowie das Herzstück der Klimawoche, die Klimanacht am 28. September im Rahmen der europaweiten „Researcher´s Night“.



Weitere Informationen


Zur Seite der Hamburger Klimawoche Zum Norddeutschen Klimaatlas

Kontakt


Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Torsten Fischer
Dr. Torsten Fischer

Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Max-Planck-Straße 1
21502 Geesthacht

Tel: +49 (0) 4152 87 1784

E-Mail Kontakt