| News

Kunststoffe ändern ihre Form durch Licht

Forscher berichten im Wissenschaftsmagazin Nature über einen entscheidenden Fortschritt in der Entwicklung von intelligenten Kunststoffen

Irradiation

Bestrahlung und Deformation eines IPN-Polymers

Bisher kennt man schon Formgedächtniskunststoffe, bei denen die Formänderung ausschließlich durch eine Temperaturänderung ausgelöst wird. Durch die Einführung der jetzt vorgestellten fotosensitiven Materialsysteme wird die Anwendungsbreite der Formgedächtniskunststoffe deutlich erweitert. Es werden zahlreiche Produktinnovationen in vielen Bereichen, wie beispielsweise für intelligente Nahtmaterialien oder Stents in der Medizin, erwartet.

Ipn

Lichtinduzierter Formgedächtniseffekt eines IPN-Polymers: (a) ursprüngliche, (b) temporär fixierte, (c) und (d) wiederhergestellte Formen mit zunehmender Bestrahlungsdauer

Autoren der Veröffentlichung in der Nature-Ausgabe vom 14. April 2005 sind Prof. Dr. Andreas Lendlein (GKSS-Forschungszentrum, Standort Teltow, und RWTH Aachen); Dr. Hongyan Jiang (RWTH Aachen), Dr. Oliver Jünger (ehemals RWTH Aachen) und Prof. Dr. Robert Langer
(MIT, Cambridge, USA).

Links und Downloads

Kontakt


Sabine Benner

Helmholtz-Zentrum Geesthacht
Institut für Biomaterialienforschung

Tel: +49 (0)3328 352-490

Fax: +49 (0)3328 352-452

E-Mail Kontakt