| News

Gesundheitsforschung aus Kinderaugen

Teltower Zentrum für Biomaterialentwicklung des GKSS-Forschungszentrum Geesthacht unterstützt Brandenburger Grundschulen

Am 30. Juni 2008 verkünden Wissenschaftler des Teltower Zentrums für Biomaterialentwicklung des GKSS-Forschungszentrums die Gewinner des GKSS-Malwettbewerbes „Zukunft gestalten“, der sich an Grundschulen aus der Region richtete.

Schülerinnen und Schüler aller Brandenburger Grundschulen der dritten Klassenstufen waren aufgefordert, ihre Vorstellungen zum Thema „Gesundheitsforschung“ zu Papier zu bringen. Auf die Gewinner wartet je ein Klassensatz des Experimentierkastens „Der kleine Medicus“.

Siegerkinder

Siegerkinder des Malwettbewerbs

Nachwuchsförderung ist dem GKSS-Forschungszentrum Geesthacht ein wichtiges Anliegen, um Kinder und Jugendliche schon früh für die Naturwissenschaften zu begeistern. Am Standort in Geesthacht betreibt das Forschungszentrum seit 2002 unter anderem das Schülerlabor „Quantensprung“, das im September 2007 auch in Teltow Station machte und 250 jugendliche Schüler aus Berlin und Brandenburg begeisterte.


„Mit unserem Malwettbewerb für Brandenburger Grundschulen gehen wir einen weiteren Schritt, um schon bei Kindern Interesse für die Gesundheitsforschung zu wecken. Außerdem ist es spannend zu erfahren, wie Kinder die Welt der Wissenschaft sehen“, erläutert Prof. Dr. Andreas Lendlein, Leiter des Instituts für Polymerforschung in Teltow.

Netzwerkarbeit „Gesundheitswissenschaft“

Die Preisverleihung des Teltower Malwettbewerbes am 30. Juni 2008 ist eingebettet in eine Veranstaltung der Initiative „Health Capital Berlin-Brandenburg. Ihr gehören wichtige Akteure aus sämtlichen Bereichen der Gesundheit an. Ziel ist es die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik für eine starke „Gesundheitsregion“ zu intensivieren. Als Handlungsfeldbeauftragte für die Gesundheitswissenschaften laden Prof. Dr. Rudolf Tauber, Charité Universitätsmedizin Berlin und Prof. Dr. Andreas Lendlein, GKSS, an diesem Nachmittag nach Teltow ein. Prof. Dr. Dr. Günter Stock, als Sprecher der
Netzwerkinitiative „Health-Capital Berlin-Brandenburg“ und Präsident der Berlin-Brandenburger Akademie der Wissenschaften wird die Veranstaltung eröffnen.

Kontakt


Sabine Benner

Helmholtz-Zentrum Geesthacht
Institut für Biomaterialienforschung

Tel: +49 (0)3328 352-490

Fax: +49 (0)3328 352-452

E-Mail Kontakt