Wissenschaftlicher Referent (m/w/d)

Beginn der Ausschreibung13.11.2019
Ende der Ausschreibung15.12.2019
InstitutWissenschaftliche Geschäftsführung
StandortGeesthacht
Online-Bewerbung anpersonal@hzg.de
KontaktpersonErika Krüger

Zur Unterstützung der Leitung des Stabsbereichs „Forschungskoordination“ der wissenschaftlichen Geschäftsführung suchen wir zum nächstmöglichen Termin - zunächst befristet auf zwei Jahre - einen Wissenschaftlichen Referenten (Ingenieur oder Naturwissenschaftler) (m/w/d).

Ihre Aufgaben:

Die administrativen Wissenschaftsmanagement-Aufgaben an der koordinierenden Schnittstelle zwischen Forschung, Management und strategischer Planung bei Fragen der programmatischen, strukturellen und fachlichen Entwicklung des Forschungszentrums umfassen insbesondere die Mitwirkung bei der:

  • Unterstützung der wissenschaftlichen Geschäftsführung in Fragen der zentrenübergreifenden Strategieentwicklung im Dialog und in enger Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Instituten
  • inhaltlichen Zusammenführung, Aufbereitung und Abstimmung von Zuarbeiten aus den wissenschaftlichen Instituten für die Geschäftsführung sowie bei externen Abfragen
  • Konzeption und Erstellung von PowerPoint-Präsentationen für den wissenschaftlichen Geschäftsführer
  • Vor- und Nachbereitung von Sitzungen der Beratungsgremien des Zentrums, externer Lenkungsgremien der Helmholtz-Gemeinschaft sowie von wissenschaftlichen/technischen Konsortien und Verbänden
  • Vor- und Nachbereitung von Strategie-Workshops und Begutachtungen im Rahmen der programmorientierten Förderung der Helmholtz-Gemeinschaft
  • Konzeption und Vorbereitung von Besuchsprogrammen für Gäste aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft

Ihr fachliches Profil:

  • abgeschlossenes ingenieur- oder naturwissenschaftliches Hochschulstudium mit fachlicher Nähe zu mindestens einem der Forschungsbereiche am Zentrum (bevorzugt Promotion)
  • mehrjährige Berufserfahrung im Wissenschaftsmanagement an einer Universität oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen Forschungslandschaft
  • versiert im Umgang mit den gängigen MS Office-Programmen

Ihr persönliches Profil:

Für den Umgang mit unterschiedlichen Gesprächspartnern in der internen und externen Kommunikation sind soziale und fachliche Kompetenz sowie überdurchschnittliche Kommunikations-, Koordinations- und Teamfähigkeit erforderlich. Ein hohes Maß an Flexibilität und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, sich in das breite Aufgaben- und Themenspektrum eines modernen Forschungszentrums einzuarbeiten, setzen wir voraus.

Weitere Auskünfte erteilt

Frau Dr. Kleber-Janke

Wir bieten Ihnen:

  • ein attraktives Arbeitsumfeld, in dem Ihr persönliches Engagement eine wichtige Rolle spielt
  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem interdisziplinären Team
  • ein internationales Umfeld mit etwa 1.000 Kolleginnen und Kollegen aus mehr als 50 Nationen
  • flexible Arbeitszeiten und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf wie beispielsweise unsere hauseigene Kita
  • einen modernen Arbeitsplatz mit der Möglichkeit des mobilen Arbeitens
  • eine hervorragende Infrastruktur mit Kantine und Busanbindung auf das Gelände des Forschungszentrums
  • ein umfangreiches Fortbildungsangebot (u. a. Fach-, Englisch- oder Führungsseminare)
  • Vergütung nach TV-AVH inkl. Sozialleistungen

Die Förderung der Gleichberechtigung ist bei uns eine Selbstverständlichkeit. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.), die Sie bitte mit der Kennziffer 2019/S 1 sowie Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 15.12.2019 an uns senden.

Online-Bewerberportal