Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) im Bereich Kontextualisierung lokaler Klimainformationen

Beginn der Ausschreibung22.09.2017
Ende der Ausschreibung22.10.2017
InstitutInstitut für Küstenforschung
StandortGeesthacht
Online-Bewerbung anpersonal@hzg.de
KontaktpersonErika Krüger

In unserem Institut für Küstenforschung / Norddeutsches Küsten- und Klimabüro suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt - befristet für drei Jahre - im Rahmen eines EU-Projektes einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w) im Bereich Kontextualisierung lokaler Klimainformationen. Der Arbeitsort ist Geesthacht.

Im EU-Projekt "Co-development of place-based climate services for action" (Co-Cli-Serv) werden transdisziplinäre Methoden entwickelt, mit denen Klimaservices auf lokale Besonderheiten zugeschnitten werden können, um auf kommunaler Ebene Reaktionen auf den Klimawandel zu ermöglichen. Es werden bestehende Potentiale identifiziert, die insbesondere für Klimaservices in küstennahen Kommunen bestehen.

Ziel des Stelleninhabers ist es, Methoden zu erarbeiten, mit denen konkrete lokalspezifische Klimainformationen entwickelt und im Jadebusen kontextualisiert werden können.

Ihre Aufgaben und Ziele:
Im Rahmen des HZG-Teilprojektes sind folgende Aufgaben vorgesehen:

  • systematische Dokumentation existierender Klimainformationen für den Jadebusen auf Basis der Fachliteratur und Klimaserviceangeboten bekannter Forschungseinrichtungen
  • Evaluierung existierender Komponenten, die für einen lokalen Klimaservice eingesetzt werden könnten
  • Gegenüberstellung der wissenschaftsbasierten Klimainformation mit lokalen Narrativen des Klimawandels (Beitrag Uni Bremen) in dieser Region mit dem Ziel Anknüpfungspunkte für einen lokalen Klimaservice für den Jadebusen auszuloten
  • Bewertung des Potentials lokalspezifischer Kontextualisierung der Klimainformationen am Beispiel des Jadebusens im Nationalpark Wattenmeer mit dem Ziel Optionen für eine gemeinsame Entwicklung (co-development) nachhaltiger lokaler Klimaservices darzustellen
  • Berichterstattung im Rahmen des Projeketes CO-Cli-SERV entsprechend der Richtlinien der EU und des BMBF

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium mit sozial- bzw. kulturwissenschaftlicher oder umwelt- bzw. geowissenschaftlicher Ausrichtung, Promotion wünschenswert
  • vertiefte Kenntnisse im Themenfeld regionaler Klimawandel, insbesondere Methoden regionaler Klimamodellierung und Szenarien-Technik
  • Expertise im Bereich (regionaler) Klimaservice, idealerweise mit Erfahrungen im Bereich Evaluierung unter Einbeziehung relevanter Stakeholder
  • praktische Erfahrungen und Methodische Kenntnisse des Stakeholderdialoges (Fokusgruppen, Experteninterviews, Workshops)
  • sehr gute Deutschkenntnisse
  • Ortskenntnisse (Jadebusen) wünschenswert
  • Fähigkeit zum inter- bzw. transdisziplinärem Arbeiten
  • Erfahrungen im wissenschaftlichen Publizieren
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • KFZ-Führerschein
  • Selbstständigkeit und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit, fachliche Vorträge und Berichte in englischer Sprache zu halten bzw. zu verfassen
  • Bereitschaft zu Durchführung mehrtägiger Dienstreisen
  • Französischkenntnisse wünschenswert

Wir bieten Ihnen:

  • ein internationales Umfeld mit über 900 Kolleginnen und Kollegen aus mehr als 50 Nationen
  • ein umfangreiches Fortbildungsangebot (u. a. Fach-, Englisch- oder Führungsseminare)
  • flexible Arbeitszeiten und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine hervorragende Infrastruktur inkl. wissenschaftlicher Bibliothek und moderner Arbeitsplatzausstattung
  • Vergütung nach TV-AVH inkl. Sozialleistungen

Die Förderung der Gleichberechtigung ist im Helmholtz-Zentrum Geesthacht eine Selbstverständlichkeit, insbesondere streben wir die Erhöhung des Frauenanteils im wissenschaftlichen Bereich an. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, vorzugsweise per E-Mail an

Kontakt Bereich Personal

die Sie bitte mit der Angabe der

Kennziffer 2017/KS 10 bis zum 22.10.2017

an uns senden.