Projektleiter (m/w) Gefahrstoffmanagement/Logistikprozess

Beginn der Ausschreibung22.09.2017
Ende der Ausschreibung22.10.2017
InstitutAdministration
StandortGeesthacht
Online-Bewerbung anpersonal@hzg.de
KontaktpersonErika Krüger

Wir suchen wir zum 01.01.2018 bzw. frühestmöglich - zunächst befristet auf zwei Jahre - einen Projektleiter (m/w) Gefahrstoffmanagement/Logistikprozess. Der Arbeitsort ist Geesthacht.

Die Stelle ist beim Abteilungsleiter der Stabstelle Technische Compliance angesiedelt. In der Stabsabteilung sind Compliance-relevante Aufgabenfelder mit Fokus auf technischem Schwerpunkt zusammengeführt wie Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Brandschutz, IT-Sicherheit, Qualitätsmanagement, Chemikalienlager, CE-Koordination etc. Im Wesentlichen erbringt die Technische Compliance in diesen Aufgabenfeldern unabhängige und objektive Beratungs- und Prüfungsdienstleistungen im Schnittstellenbereich zwischen Administration und Forschung und unterstützt die Geschäftsführung, Führungskräfte sowie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, dass die von ihnen zu verantwortenden Prozesse im Einklang mit gesetzlichen Regelwerken ablaufen.

Das Projekt wird gemeinsam mit der Bereichsleitung Finanzen und Einkauf an der Schnittstelle zwischen der Technischen Compliance und der Logistik durchgeführt. Derzeit sind die zentrale Logistik und das interne Chemikalienlager voneinander getrennt organisiert.

Die Gruppe Logistik ist im Bereich Finanzen und Einkauf angesiedelt, der sich außerdem aus den Gruppen Finanzen, Controlling und Einkauf zusammensetzt. Zur Gruppe Logistik gehören das Lager und der zentrale Wareneingang sowie die Verteilung der Güter innerhalb des Forschungszentrums.

Ihre Aufgaben:
Hauptaufgabe des Projektes „Gefahrstoffmanagement/Logistikprozess“ ist die Analyse und Erarbeitung eines Konzeptes für die Prüfung der Einbindung des Chemikalienlagers in die Logistik (organisatorisch/räumlich/personell) sowie die Überarbeitung des Gefahrstoffprozesses von der Beschaffung bis zur Entsorgung im Zentrum. Hierunter fallen insbesondere:

  • Innerbetrieblicher Gefahrguttransport sowie zu den Außenstellen (öffentliche Straßen)
  • Klärung Gefahrgutbeauftragter (intern/extern)
  • Klärung der Schnittstelle zum Einkauf und zur Logistik
  • Anbindung des Gefahrstoffkatasters an die Logistik

Dabei schaffen Sie auch Transparenz hinsichtlich Anforderungen und zugrundeliegenden Regelwerken.
Die Stelle als Projektleiter (m/w) Gefahrstoffmanagement/Logistikprozess ist ideal für Sie, wenn Sie sich in dem heraus-fordernden Umfeld eines Forschungszentrums persönlich und fachlich entwickeln und engagieren möchten.

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Ausbildung zum Meister (m/w) der Fachrichtung Lagerlogistik oder Chemie oder gleichwertige Ausbildung
  • vergleichbare Berufserfahrungen im chemienahen Umfeld wünschenswert
  • Kenntnisse im Umgang mit Sondermüll und Gefahrstoffen sowie im Arbeitsschutz
  • Zusatzqualifikation als Gefahrstoff-, Gefahrgut- und Abfallbeauftragter (m/w)
  • solide Kenntnisse in den Rechtsgebieten Arbeitsschutzrecht sowie Gefahrgut-/Gefahrstoffrecht
  • erste Führungserfahrung wünschenswert
  • gute Kenntnisse des Software Moduls SAP-MM wünschenswert
  • hohes Maß an analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten verbunden mit lösungsorientiertem Denken und Handeln
  • selbstständige und eigeninitiative Arbeitsweise verbunden mit einem hohen Durchhaltevermögen
  • hohe Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
  • ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung sowie eine hohe Sozialkompetenz bei souveränem und verbindlichem Auftreten

Ihre Bewerbung sollte die geforderten Kenntnisse und Erfahrungen deutlich zum Ausdruck bringen.

Wir bieten Ihnen:

  • ein internationales Umfeld mit über 900 Kolleginnen und Kollegen aus mehr als 50 Nationen
  • ein umfangreiches Fortbildungsangebot (u. a. Fach-, Englisch- oder Führungsseminare)
  • flexible Arbeitszeiten und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine hervorragende Infrastruktur inkl. wissenschaftlicher Bibliothek und moderner Arbeitsplatzausstattung
  • Vergütung nach TV-AVH inkl. Sozialleistungen

Weitere Informationen erhalten Sie von Frau Andrea Hellwig per E-Mail

Kontakt Frau Hellwig

Die Förderung der Gleichberechtigung ist im Helmholtz-Zentrum Geesthacht eine Selbstverständlichkeit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, vorzugsweise per E-Mail an

Kontakt Bereich Personal

die Sie bitte mit der Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins sowie der

Kennziffer 2017/GKC 1 bis zum 22.10.2017

an uns senden.