Chemisch-Technischer Assistent (CTA) (m/w) oder Biologisch-Technischer Assistent (BTA) (m/w)

Beginn der Ausschreibung11.07.2017
Ende der Ausschreibung22.08.2017
InstitutInstitut für Küstenforschung
StandortGeesthacht
Online-Bewerbung anpersonal@hzg.de
KontaktpersonErika Krüger

In unserem Institut für Küstenforschung / Abteilung Biogeochemie im Küstenmeer suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt - befristet auf zwei Jahre - einen Chemisch-Technischen Assistenten (CTA) (m/w) oder einen Biologisch-Technischen Assistenten (BTA) (m/w). Der Arbeitsort ist Geesthacht.

Ihre Aufgaben:
Sie werden für die Probenahme und Aufbereitung von Wasser- und Sedimentproben, deren Analyse auf biologisch-chemische Parameter und Datenerfassung zuständig sein, sowie die seegängige Expeditionen laborseitig vorbereiten und daran teilnehmen. Sie werden speziell verantwortlich sein für:

  • Nährstoff-, Sauerstoff-, Karbonatsystem-Analytik (u.a. mit Autoanalyzer, Elementanalyzer, Ionen-Chromatographie, Titration, Spektrophotometer)
  • Einsatz von Sauerstoff-Mikrosensorik
  • Datenerfassung für Datenbanken

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Ausbildung zum CTA (m/w) oder BTA (m/w)
  • nachweisbare Expertise in der der o.g. Analytik, sowie in elektronischer Datenerfassung sind zwingend erforderlich
  • Seetauglichkeit unter erhöhter körperlicher Beanspruchung
  • Bereitschaft zu mehrtägigen bis mehrwöchigen Einsätzen auf Forschungsschiffen mit internationaler Besatzung unter erschwerten Seeeinsatzbedingungen
  • sehr gute Team- und Organisationsfähigkeit
  • gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen:

  • eine sehr gute Einarbeitung und Vorbereitung auf die bevorstehenden Aufgaben nebst hervorragenden Weiterbildungsmöglichkeiten
  • ein attraktives Arbeitsumfeld, in dem Ihr persönliches Engagement eine wichtige Rolle spielt sowie eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem internationalen Umfeld
  • eine Vergütung nach dem TV-AVH sowie sämtliche im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen

Die Förderung der Gleichberechtigung ist im Helmholtz-Zentrum Geesthacht eine Selbstverständlichkeit, insbesondere streben wir die Erhöhung des Frauenanteils im wissenschaftlichen Bereich an. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive Namen und Adressen zweier Referenzen. Bitte senden Sie uns diese unter Angabe der

Kennziffer 2017/KB 2 bis zum 22.08.2017

sowie Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins vorzugsweise an

Kontakt Bereich Personal