HZG als Ausbildungsbetrieb

"Spurwechsel“ - Ausbildung mal andes

Spurwechsel Banner 2014

Auf der Lerninsel erwerben die Jugendlichen wichtige Erfahrung für das weitere Berufsleben.

Spurwechsel

Mit der 2008 gestarteten Ausbildungsinitiative geht das Helmholtz-Zentrum Geesthacht in der Ausbildung neue Wege und schickt die Auszubildenden im dritten und vierten Lehrjahr auf die „Insel“. Eigens für die fünf bis acht Azubis, die Besatzung der Lerninsel, hat das HZG eine eigene Werkstatt sowie ein Geschäftsbüro innerhalb des Technikums eingerichtet.

Beim „Spurwechsel“ arbeiten Azubis aus verschiedenen Bereichen Hand in Hand - von der Auftragsannahme, über die Planung, bis hin zur Fertigung. Dabei erwerben die Jugendlichen für das Berufsfeld zentrale praktische Erfahrung, trainieren fachübergreifende Zusammenarbeit, erwerben soziale Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen wie Verantwortungsbewusstsein, Problemlösungskompetenz, Kreativität und Prozesssicherheit.

Denn zum einen gilt es im Team konstruktiv zusammenzuarbeiten und zum anderen alle Aufträge zur Zufriedenheit der Kunden abzuwickeln. Auch Planung und Kostenkalkulation sind maßgeblich für eine erfolgreiche Projektabwicklung. Ähnlich wie in einem eigenen Betrieb sind die Jugendlichen weitgehend auf sich gestellt und können so wichtige Erfahrung für das weitere Berufsleben sammeln.

Eigenverantwortung und selbstständiges Arbeiten gehören zwar zum Konzept. Trotzdem stehen Ausbilder den Azubis mit Rat und Tat zur Seite. Der Aufenthalt auf der Lerninsel dauert vier bis sechs Monate.

Die Ausbildungsberufe im Überblick


  • Elektroniker/-in
  • Industriekaufmann/-frau
  • Industriemechaniker/-in
  • Technische Zeichner/-in

Kontakt


Ausbildungsprojekt "Spurwechsel"
Helmholtz-Zentrum Geesthacht
Gebäude 23b
Max-Planck-Str. 1
21502 Geesthacht

Tel: 04152/87-2707

E-Mail Kontakt