Berufsausbildung

Zerspanungsmechaniker/in

Was solltest du mitbringen?


Wichtig sind ein guter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss, sowie handwerkliche Geschicklichkeit, Interesse an technisch-funktionellen Zusammenhängen, aber auch Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer und Zuverlässigkeit.

Wie läuft die Ausbildung ab?


Die Ausbildung ist dual und dauert 3,5 Jahre. Das heißt, du arbeitest im Betrieb und besuchst ein- bis zweimal in der Woche die Berufsschule. Du schließt mit dem Facharbeiterbrief ab.

Was sind deine Aufgaben während der Ausbildung?


  • Fertigen von Präzisionsteilen aus unterschiedlichen Werkstoffen durch spanende Verfahren wie Drehen oder Fräsen
  • Arbeit an konventionellen oder CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen nach Zeichnung oder anderen Vorgaben
  • Programmieren, Einrichten und Überwachen des Produktionsprozesses

Was lernst du während der Ausbildung?


Ausbildungsinhalte sind z.B.

  • Beurteilung von Werkstoffeigenschaften
  • Werkstoffe nach Verwendung auswählen
  • Sicherstellung der Betriebsbereitschaft von Werkzeugmaschinen, um Werkstücke und Bauteile herzustellen
  • Beschaffung von auftragsspezifischen Anforderungen und Informationen sowie deren Prüfung und Umsetzung
  • Planung und Durchführung von Arbeitsabläufen und Teilaufgaben unter wirtschaftlichen und terminlichen Gesichtspunkten
  • Analysierung von Fertigungsaufträgen und Beurteilung der technischen Umsetzbarkeit
  • Eingabe, Testen, Änderung und Optimierung von Programmen für CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen
  • Anfertigung von Werkstücken aus verschiedenen Werkstoffen nach technischen Unterlagen
  • Anwendung von Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften
  • Beachtung und Anwendung von Umweltschutzmaßnahmen