Berufsausbildung

Industriemechaniker/in

Was solltest du mitbringen?


Wichtig sind ein sehr guter Haupt- oder Realschulabschluss, sowie handwerkliche Geschicklichkeit, Interesse an technisch-funktionellen Zusammenhängen, gutes räumlliches Vorstellungsvermögen, Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer und Zuverlässigkeit und Grundkenntnisse in Englisch.

Wie läuft die Ausbildung ab?


Die Ausbildung ist dual und dauert 3,5 Jahre. Das heißt du arbeitest im Betrieb und gehst ein- bis zweimal in der Woche zur Berufsschule. Du schließt mit dem Facharbeiterbrief ab.

Was sind deine Aufgaben während der Ausbildung?


  • Herstellen von Einzelteilen für unterschiedliche Geräte oder Produktionsanlagen
  • Montage von Baugruppen oder komplexen Versuchsapparaturen
  • Aufbau von mechanischen und pneumatischen Komponenten
  • Optimierung und Überwachung von Produktionsprozessen
  • Reparatur und Wartungsaufgaben
  • Bedienung unterschiedlicher Werkzeugmaschinen

Was lernt man während der Ausbildung?


Ausbildungsinhalte sind z.B.

  • Beurteilung von Werkstoffeigenschaften
  • Werkstoffe nach Verwendung auswählen
  • Sicherstellung der Betriebsbereitschaft von Werkzeugmaschinen, um Werkstücke und Bauteile herzustellen
  • Beschaffung von auftragsspezifischen Anforderungen und Informationen sowie deren Prüfung und Umsetzung
  • Planung und Durchführung von Arbeitsabläufen und Teilaufgaben unter wirtschaftlichen und terminlichen Gesichtspunkten
  • Herstellung und Anpassung von Bauteilen durch Kombination von verschiedenen Fertigungsverfahren
  • Feststellung von Störungen an Maschinen und Systemen und Fehlereingrenzung
  • Mechanischer Aufbau von elektrischen Komponenten oder Baugruppen
  • Wartung, Inspizierung, Instandsetzung und Verbesserung von Maschinen und Systemen
  • Reinigung, Pflege und Lagerung von Bauteilen und Baugruppen
  • Anwendung von Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften
  • Beachtung und Anwendung von Umweltschutzmaßnahmen